Die Entwicklung des Bitcoin Kurses

Rekordhochs und Einbrüche

Bild von VIN JD auf Pixabay

Kryptowährungen haben in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Heute existiert eine ganze Reihe an digitalen Währungen, die als Alternative zu Bargeld oder Zahlungsmittel für den Onlinehandel Verwendung finden. Die erste und zugleich bis heute marktstärkste Krypto ist Bitcoin. Entwickelt wurde die Währung um eine Alternative zu Bargeld herzustellen, die in jedem Zweig des Lebens verwendet werden kann. Vor allem im Onlinehandel kann sich Bitcoin nach und nach durchsetzen, wo immer mehr Unternehmen die Krypto als Zahlungsmethode akzeptieren. Auch für Investoren bietet die digitale Währung Chancen, da sich der Wert in den letzten Jahren und Monaten vervielfacht hat.

Hier wird der Wechselkurs von Bitcoins von deren Einführung bis heute aufgeschlüsselt. Sowohl langfristige als auch aktuelle Entwicklungen werden dabei berücksichtigt. Damit sollte man sich auseinandersetzen, wenn man Bitcoin kaufen oder verkaufen möchte, um einen möglichst guten Preis zu erhalten.

Ein Blick auf die Anfänge von Bitcoins

Bitcoin wurden 2009 eingeführt. Es handelte es sich um die erste realisierte digitale Währung, die auf einem dezentralen Buchungssystem, der Blockchain, beruht. Die Coins sollten ebenso wie Bargeld verwendet werden können. Schnell wurde klar, dass es hierbei einige entscheidende Vorteile im Vergleich zu klassischen Währungen gab. Transaktionen mit Bitcoins sind irreversibel. Dadurch kann man geleistete Zahlungen nicht in betrügerischer Absicht zurückbuchen. Zudem können Transaktionen wesentlich schneller durchgeführt werden als bei Überweisungen über die meisten Banken, vor allem wenn es sich um internationale Transfers handelt. Gerade im Onlinehandel sind diese Faktoren von entscheidender Bedeutung. Bis zum ersten Warenaustausch gegen Bitcoins dauerte es noch bis 2010, als zwei Pizzen für etwa 10.000 Bitcoins bezahlt wurden.

Für einen Bitcoin musste man in den Anfangstagen gerade einmal 0,07 US-Dollar bezahlen. Einen offiziellen Wechselkurs in andere Währungen gab es in dieser Phase ebenfalls noch nicht. In den ersten Jahren entwickelte sich der Kurs ebenso sprunghaft wie langsam. Erst etwa 2017 kann man einen erheblichen Anstieg im Bitcoin Kurs verbuchen.

Rekordhochs und Einbrüche

Der Bitcoin Kurs war schon immer relativ unbeständig. Trotz der allgemein positiven Entwicklung des Marktpreises weisen Bitcoins immer wieder Preiseinbrüche auf. Beachtlich ist dennoch, welchen Gegenwert ein Bitcoin durch den allgemeinen Aufwärtstrend bekommen hat. 2021 wurde im April das bisherige Rekordhoch von mehr als 60.000 Dollar erreicht. Auch jetzt noch muss man für einen Bitcoin mehr als 40.000 Dollar zahlen.

Entscheidend beim kaufen und verkaufen von Bitcoin ist den aktuellen Kurs zu beobachten. Schon innerhalb von Minuten und Stunden kann es hierbei zu merklichen Schwankungen kommen. An Wochenenden beispielsweise ist der Bitcoin Kurs verhältnismäßig unbeständig, da viele klassische Aktienmärkte geschlossen sind und die Krypto als Alternative gehandelt wird. Während der Wert von Bitcoins unbeständig bleibt kann man so doch gewisse Trends erkennen.

Dieses Phänomen kann man zu nutzen versuchen, indem man Bitcoins an einem Freitag kauft, wenn die Kurse niedrig sind, und sie an einem Montag wieder abstößt. Da die Kursschwankungen sehr rasch von Statten gehen kann es schwierig sein einen günstigen Moment abzupassen, vor allem wenn man auf bekannte Kursverläufe setzt.  

Aussichten – In welche Richtung entwickelt sich Bitcoin?

Bitcoin macht noch immer Schlagzeilen und es ist nicht davon auszugehen, dass sich das in naher Zukunft ändert. Der Kurs der Kryptowährung steht besser da denn je und scheint noch immer im Aufwärtstrend zu sein, auch wenn es zu erheblichen Kursschwankungen kommen kann. Da eine zunehmende Anzahl an Unternehmen, vor allem Onlinehändlern, Bitcoins als Zahlungsmethode akzeptiert, wird deren Bedeutung vermutlich nur zunehmen. Gleichzeitig ist die maximale Menge der Bitcoin, die existieren können, auf 21 Millionen begrenzt, wovon mehr als 85% bereits generiert wurden. Man kann also davon ausgehen, dass der Preis für Bitcoins prinzipiell weiter ansteigt, auch während die letzten möglichen Coins abgebaut werden. 

https://paybis.com/de/