Jens Priewe: Wein – Die große Schule

Masken, Foto: Stefan Groß

Der Weinjournalist Jens Priewe schrieb mehrere Standardwerke zum Thema Wein und wurde für seine Kolumnen und Reportagen mehrfach ausgezeichnet. Vor zwanzig Jahren brachte er das damalige Standardwerk „Die große Weinschule“ heraus. Nun hat er das damalige Werk inhaltlich, fotografisch und gestalterisch überarbeitet und aktualisiert, da sich in den letzten Jahren die Entwicklung rund um den Wein verändert hat. Neue Weine sind auf den Markt gekommen, neue Weinbauländer drängen nach vorne und neue ökologische Methoden der Weinbereitung werden immer beliebter. Die Welt des Weines ist „vielfältiger, bunter, kommerzieller geworden und komplizierter“. (S. 7) Alte Weinbereitungstechniken werden wieder modern und auch der Klimawandel verändert die Welt des Weines nachhaltig. Die Natural-Wine-Bewegung, Orange-Wine und andere revolutionäre Neuerungen im Bereich der Ökologie sind Ausdruck eines gestiegenen Anspruchsdenkens der wachsenden Zahl der Verbraucher und Genießer.

In dieser Neuauflage werden zunächst die 20 wichtigsten Fragen rund um den Wein beantwortet. Dann geht es um den richtigen Genuss des Weines: Die Aromen, die Farbe und die Physiologie des Riechens und Schmeckens werden kurz erläutert. Weiterhin präsentiert er die „Weingesetze“ und die grundlegenden Fehler beim Einschenken, Lagern oder der Trinktemperatur. Danach präsentiert er Informationen rund um die Weinrebe und schildert dann die Arbeit im Weinberg (Bestockung, Bodenbearbeitung, Düngung, Vegetationszyklus, Rebschnitt, Weinlese). Dabei geht er auch auf den biologischen Weinbau ein und stellt die roten und weißen Rebsorten vor.

Die Verarbeitung der Trauben zu Wein (Vinifikation) und die Fehler dabei sind Gegenstand des nächsten Kapitels. Natural Wines und Roséweine und ihr Reifeprozess werden dort erklärt. Danach geht es um spezielle Sorten wie Schaumweine, Portwein, Madeira und Sherry. Dann werden die immer größer werdenden Weinanbaugebiete und Länder, wobei Nord- und Südamerika, Frankreich, Italien, die BRD, Österreich, Australien und Spanien detaillierter beschrieben werden. Aber auch aufstrebende neue Anbaugebiete wie Ungarn, Slowakei, Südafrika und Neuseeland werden präsentiert. Im Anhang gibt es neben einem Register noch ein Glossar, um die Weinsprache für jeden verständlich zu machen.

Bei diesem umfassenden Werk bleiben informativ wenige Wünsche offen. Eine kurze Kulturgeschichte des Weines und mehr Informationen zur Degustierung wären noch wünschenswert gewesen. Sonst hat das Buch, auch aufgrund der tollen Bilder, das Zeug, zu einem neuen Standardwerk in der Welt des Weines.

Jens Priewe: Wein – Die große Schule, ZS Verlag, München 2017, ISBN: 978-3-89883-716-3, 29,90 Euro

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums

Andreas Arndt (Hrsg.): Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums. Klassiker auslegen, De Gruyter...

P. Eberhard von Gemmingen SJ „Gekreuzte Balken und Lebenswege Jesus – Maria – Gamaliel“

Das gerade erschiene Buch - 40 Seiten – trifft in Echtzeit die Bedeutung von Jesus und seiner Zei...

Wildfremd. Geheimnisse zwischen Bayern und Böhmen.

Berndt Fischer: Wildfremd. Geheimnisse zwischen Bayern und Böhmen, Battenberg Gietl Verlag, Regens...

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 397 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.