Mario Gomez | Road to Russia 2018 – Schafft Gomez den Sprung zur WM 2018 in Russland?

Fußball, Foto: Stefan Groß

 

Quelle: You Tube

Am 13.05.2018 veröffentlicht

Alle Tore 2017/18 | Schafft Gomez den Sprung zur WM 2018 in Russland? Mario Gomez vom VfB Stuttgart über WM-Teilnahme: „Auch drei Minuten okay für mich“ Mario Gomez würde sich bei der WM 2018 in Russland auch mit einer Rolle als Ergänzungsspieler im DFB-Team zufriedengeben. „Früher habe ich gesagt, ich bin kein Einwechselspieler. Heute sind auch drei Minuten okay für mich“, sagte der Stürmer in der Bild. Noch hat Bundestrainer Joachim Löw keine Kaderliste bekanntgegeben, Gomez erwartet die Entscheidung gespannt: „Der Bundestrainer kennt mich seit zehn Jahren, er kann mich sportlich so gut einschätzen, wie vielleicht niemand anders. Ich versuche, Woche für Woche Statements abzugeben – mit meiner Leistung auf dem Platz. Das ist mein Naturell. Gomez war 2008, 2010, 2012 und 2016 von Löw nominiert worden. Seine Wahrnehmung hat sich nach der Nichtberücksichtigung in Brasilien verändert: „Ich habe erst 2014 begriffen, was es heißt, Nationalspieler zu sein. Wenn dir mal etwas genommen wird, merkt man erst, was es einem bedeutet. Das ist wie bei Kindern! Es ist nicht selbstverständlich, sondern ein toller Bonus.“ Dementsprechend „dankbar“ wäre Gomez nun für eine Nominierung. Er erinnerte sich zurück: „Ich habe in den letzten Jahren viele Mannschaften und Spieler erlebt. Habe mich verändert, bin gelassener geworden. Ich will einfach Teil dieser tollen Mannschaft sein und ihr das zur Verfügung stellen, was ich kann.“

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Wie der europäische Judenhass untermauert wird

Der Judenstaat Israel ist seiner jüdischen Bevölkerung verpflichtet, Gebiete westlich des Jordans...

Sind die Bayern auf dem Weg zum achten Titel in Serie?

Sind die Bayern auf dem Weg zum achten Titel in Serie? Die Bundesliga befindet sich in ihrer ent...

GEDANKEN IN DER PANDEMIE 37: AUSKLINGENDER STILLSTAND

Bei der nächsten Pandemie wird alles besser: Coronafunk und Kopfbälle, Brot & Spiele und die ...