Organisierte ein V-Mann der Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz?

Terror, Foto: Stefan Groß

Laut Recherchen des Rundfunks Berlin Brandenburg und der „Berliner Morgenpost“ soll die sogenannte Vertrauensperson VP-01 Islamisten zu Anschlägen in der Bundesrepublik angestachelt haben. Der V-Mann des Landeskriminalamts (LKA) Nordrhein-Westfalen war nicht nur eine wichtige Bezugsperson des Berliner Breitscheidplatz-Terroristen Anis Amri und der militanten Islamistenszene, er soll diesen sogar zu Anschlägen in der Bundesrepublik angestachelt habe. Die vom LKA Nordrhein-Westfalen auf Amri angesetzte Vertrauensperson hatte diverse Mitglieder der IS-nahen Abu Walaa-Gruppe und womöglich auch Amri selbst zu Anschlägen animiert. Auch persönlich stand der Beamte Amir sehr nahe. Er soll häufig mit dem Terroristen unterwegs gewesen sein und diesen immer wieder zu seinen verschiedenen Unterkünften gefahren haben.

In den letzten Wochen wurde Ermittlern im Fall Anis Amri immer wieder verboten, die Presse zu kontaktieren. Die Recherchen der beiden Zeitungen stützen sich auf Ermittlungsakten. Demnach hatte ein Mitglied der Gruppe bereits mitgeteilt, dass VP-01 habe „immer wieder mitgeteilt, dass man Anschläge in Deutschland verüben solle“. Ein ehemaliger Anhänger der Abu-Walaa-Gruppe sagte dem RBB, VP-01 sei sogar „der Radikalste“ gewesen.

„Mach hier was, mach einen Anschlag“ soll der V-Mann gesagt haben.

Anis Amri hatte am 19. Dezember 2016 einen Lkw in den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz gesteuert und dabei elf Menschen getötet.

 

 

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Weitere Maßnahmen für die Thüringer Wirtschaft

Die Coronakrise ist nicht nur eine gesundheitliche, sondern auch - vielleicht sogar noch mehr - e...

Corona-Chaos an deutschen Schulen

»Digitalisierung« ist ein Schlagwort der deutschen Bildungspolitik. Kaum ein anderes hat je wenig...

Corona – Filmbrancheninfos #15

Nicht überall klappt es mit den Soforthilfe für die Filmschaffenden, und auch Produzent*innen bek...

Stefan Groß-Lobkowicz
Über Stefan Groß-Lobkowicz 2055 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa, Jenenser Zeitschrift für kritisches Denken und 2007 die Tabula Rasa, Die Kulturzeitung aus Mitteldeutschland, 2011 Zeitung für Gesellschaft und Kultur

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.