Westerwelle tritt als FDP-Chef zurück

Außenminister Guido Westerwelle hat nach zehn Jahren an der Spitze der FDP den Parteivorsitz aufgegeben. Der 49-Jährige FDP-Politiker kündigte am Sonntagabend in Berlin an, beim nächsten Parteitag im Mai in Rostock auf eine nochmalige Kandidatur zu verzichten. Auf Vorschläge für seine Nachfolge legte er sich jedoch nicht fest. Westerwelle sprach sich aber für einen „Generationswechsel“ in der FDP aus. Als mögliche Nachfolger gelten Generalsekretär Christian Lindner und Gesundheitsminister Philip Rösler. Westerwelle will Außemninister bleiben, das Amt des Vizekanzlers würde er aber abgeben.

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2079 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.