10.000 Dollar in Sicht: Bitcoin Kurs steigt massiv

bitcoin-2643188_1280, https://pixabay.com/de/photos/bitcoin-b%C3%B6rse-gewinn-aktie-steigen-2643188/

Innerhalb der letzten Monate konnte der Bitcoin um 130 Prozent zulegen – zuletzt wurde eine derart hohe Notierung im Mai 2018 dokumentiert. Der Bitcoin hat sich nun also tatsächlich vom Krypto-Winter 2018 erholt. Wird jetzt die 10.000 US Dollar-Grenze übersprungen?

Folgt eine Korrektur oder kommt es zur Preisexplosion?

Der Bitcoin, die älteste und die wohl auch mit Abstand bekannteste Kryptowährung der Welt, befindet sich wieder im Höhenflug. Zu Beginn der Woche ist man der 10.000 US Dollar-Grenze wieder eine Spur näher gekommen – folgt man den aktuellen Prognosen der Krypto-Experten, so wird der Bitcoin in den nächsten Tagen wieder in den fünfstelligen Bereich rutschen.

Aufgrund der Tatsache, dass der Bitcoin seit April einen Kursgewinn von 130 Prozent verbuchen konnte, fühlen sich immer mehr Anleger wie Spekulanten angesprochen, Geld in den Kryptomarkt zu stecken. Doch auch wenn sich der Bitcoin auf der Überholspur befindet und die Prognosen zudem vielversprechend sind, so darf man nicht glauben, dass es keine Korrekturen oder Abstürze geben kann. Das Jahr 2018 hat nämlich gezeigt, dass es auch schnell einmal in die andere Richtung gehen kann.

Worauf Krypto-Fans achten sollten

Lag der Bitcoin noch zu Beginn des Jahres bei 3.500 US Dollar, so kratzt er nun (Stand: Mitte Juni) an der 10.000 US Dollar-Grenze. Wer nun in den Kryptomarkt investieren will, der sollte sich aber bewusst sein, dass es immer wieder zu Rücksetzern kommen kann – Gewinnmitnahmen können immer wieder kleinere Korrekturen auslösen. Des Weiteren hat die Vergangenheit gezeigt, dass der Bitcoin immer wieder etwas den Boden unter den Füßen verloren hat, nachdem er sich „magischen Grenzen“ annäherte.

Aufgrund der Tatsache, dass die Prognosen ausgesprochen vielversprechend sind und die Stimmung der Krypto-Fans so gut wie schon lange nicht mehr ist, mag es durchaus nachvollziehbar sein, warum sich immer mehr Anleger für den Bitcoin interessieren. Bevor man jedoch sein Geld in die digitale Währung steckt, ist es wichtig, dass man im Vorfeld einen verlässlichen Partner findet, über den gehandelt werden kann. Das heißt, man sollte die unterschiedlichen Plattformen miteinander vergleichen.

Hat man dann – beispielsweise – mit News Spy einen Anbieter gefunden, so sollte geklärt werden, ob News Spy seriös ist. Besonders empfehlenswert sind hier etwa Test- wie auch Erfahrungsberichte, die man im Internet findet. Nur dann, wenn man sich sicher ist, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, sollte man ein Konto eröffnen – ist man unsicher, so ist es ratsam, sich nach einer Alternative umzusehen.

Kommt jetzt der Bitcoin-ETF?

Die Gründe für die unglaubliche Jahresrallye? Einerseits liegt es an der Facebook-Kryptowährung. Aufgrund der Tatsache, dass mit dem Facebook-Coin die Akzeptanz gegenüber Kryptowährungen steigen könnte, wird der gesamte Kryptomarkt gestärkt. Des Weiteren hat auch schon Fidelity, einer der größten Vermögensverwalter, angekündigt, den Bitcoin nun auch für institutionelle Kunden kaufen zu wollen. Andererseits gehen auch viele Experten davon aus, dass die US Börsenaufsicht im August den ersten Bitcoin-ETF zulassen wird. Vor allem die Zustimmung der US Börsenaufsicht könnte für eine wahre Preisexplosion sorgen.

Natürlich können nicht vorhersehbare Ereignisse, so beispielsweise Hackerangriffe auf Börsen, Skandale, die in Verbindung mit dem Bitcoin oder anderen Kryptowährungen stehen oder auch Entscheidungen von Regierungen, den Bitcoin verbieten zu wollen, einen negativen Einfluss auf die Preisentwicklung haben – Verluste sind also immer möglich.

Aus diesem Grund sollte man auch nur einen Teil seines Ersparten in die Kryptowährung stecken. Das Risiko, dass man am Ende Geld verliert, darf nie unterschätzt werden.

Es bleibt spannend


Ist nun auch das Überspringen der 10.000 US Dollar-Marke möglich? Nachdem es Anfang Juni einen kurzen Rückschlag gab, als der Bitcoin von 9.100 US Dollar auf unter 8.000 US Dollar rutschte, scheint man nun einen neuen Anlauf zu nehmen, um in den fünfstelligen Bereich zu klettern.

Doch auch wenn die Prognosen sehr wohl vielversprechend sind, so heißt das aber nicht, dass der Bitcoin, nachdem die 10.000 US Dollar-Grenze übersprungen wurde, auch dieses Niveau halten kann. Korrekturen, die dann mitunter sogar wieder unter die 10.000 US Dollar-Marke führen, sind jederzeit möglich.

Bilder:

https://pixabay.com/de/photos/bitcoin-b%C3%B6rse-gewinn-aktie-steigen-2643188/

https://pixabay.com/de/photos/kryptow%C3%A4hrung-bitcoin-finanzen-3435862/