Das Bayerische Polizeiaufgabengesetz ist verfassungwidrig

Polizeiauto: Foto: Stefan Groß

„Das bayerische Polizeiaufgabengesetz ist ein verfassungsfeindliches Machwerk. Unbegrenzte Präventivhaft und Wohnraumüberwachung für Menschen, bei denen die Polizei lediglich annimmt, sie könnten eine Straftat begehen, sind Instrumente eines Polizeistaates. Die Ausweitung der DNA-Auswertung auf die sogenannte biogeographische Herkunft ist ein Instrument zur Diskreditierung von Einwanderern. Dass nun einer der Urheber dieses Frontalangriffs auf Bürgerrechte den Posten des Bundesinnenministers bekleidet, lässt Übles für die Demokratie auch auf Bundesebene erwarten“, kommentiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke.

„Dieses Polizeistaatsgesetz hat schon seine Nachahmer in NRW und Sachsen gefunden, und auf der Innenministerkonferenz wird von einem Musterpolizeigesetz schwadroniert. Wir stehen vor der entscheidenden Frage, ob wir uns von Terroristen und Sicherheitsfanatikern unser Leben diktieren lassen oder für eine offene, demokratische und freie Gesellschaft eintreten wollen. Zehntausende Bürger, die in Bayern auf die Straße gegangen sind, haben deutlich gezeigt, dass sie nicht bereit sind, dieses Gesetz hinzunehmen. Der Widerstand gegen Polizeistaatsgesetze ist notwendig, denn es geht um unser aller Freiheitsrechte.“

Quelle: Pressemitteilung DIE LINKE

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Was ist schlimmer, eine beschädigte Synagogentür oder zwei getötete Deutsche?

Matthäus 6,13: Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns vom Bösen. Dieser Satz ...

Mutmaßungen und Mehrdeutigkeiten – Kommt der Terror zurück nach Europa?

In der Pariser Polizeipräfektur von Notre Dame hat am vergangenen Donnerstag ein 45 Jahre alter M...

Landespolizei fehlt Personal

Die rot-rot-grüne Koalition hat während der vergangenen fünf Jahre massiv Polizei im Freistaat ...