Deutschland gegen Niederlande – Revanche oder zweiter Sieg für DFB-Auswahl?

Deutschlandfahne, Foto: Stefan Groß

Am 06.09.19 steigt das zweite Aufeinandertreffen der Nachbarn aus Deutschland und der Niederlande im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020. Dabei handelt es sich um das Topspiel der Gruppe C. Das erste Duell im März war auf Augenhöhe und konnte Minuten vor Schluss durch ein Tor von Nico Schulz mit 3:2 zugunsten von Deutschland entschieden werden. Aus diesem Grund werden die Buchmacher die Quote wohl ein wenig Richtung Sieg der DFB-Auswahl setzen, was jedoch nicht wirklich Aussagekraft hat.
Denn wie alle wissen, ist dieses Duell etwas Besonderes und die Niederländer werden alles daran setzen, diesmal 3 Punkte einzufahren, um mit Deutschland punktetechnisch gleich zu ziehen. Die aktuelle Form spricht für Jogis Jungs und auch die Statistik der Vergangenheit zeigt eine positive Bilanz. (16 Siege, 11 Remis, 11 Niederlagen)
Diese Duelle liegen jedoch teilweise Jahrzehnte zurück und sind somit nicht wirklich als Tendenz anzuführen.

Wie gut ist die Deutsche Mannschaft vorbereitet?

Im aktuellen Kader der Mannschaften finden sich einige parallelen in der Zusammenstellung. Beide setzen auf schnelle Flügelspieler, die Variabel vorne agieren können und ohne wirklichen Stoßstürmer daherkommen. Genauso die Außenverteider, die immer wieder die Wege nach vorne suchen sollen. Die deutschen Hoffnungsträger auf diesen Positionen sind zum Beispiel Leroy Sane und Serge Gnabry oder als offensiver Linksverteidiger Nico Schulz. Eine gute Mischung aus hauptsächlich jungen Spielern und erfahrenen wie Toni Kroos und Manuel Neuer funktionierten bisher sehr gut in der Qualifikation. Ähnlich die Niederländer, die um Daley Blind und Ryan Babel ein junges und hungriges Team aufgebaut haben. Allen voran die beiden Durchstarter diese Saison Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong, die für Ihr Alter bereits auf sehr hohem Niveau spielen. Der neutrale Zuschauer kann sich auf ein packendes Spiel freuen, da es für beide Teams vermutlich um den Gruppensieg geht. Erster ist aktuell Nordirland, jedoch hat Deutschland ein Spiel und die Oranje sogar zwei Spiele weniger.

Die Niederländer sind nach wie vor nicht zu unterschätzen

Die individuelle Klasse unserer Nachbarn, vor allem in Form von Mittelstürmer Depay darf man nicht außer Acht lassen. Genauso das Innenverteidiger-Duo de Ligt und van Dijk, das wohl mit das Beste ist, was der Weltfußball aktuell zu bieten hat. Hierfür braucht es von „der Mannschaft“ viel Kreativität, um Lücken zu reißen. Hier sind wieder Sane und Gnabry die Ansprechpartner, die in der Lage sind in einem Spiel durch eine grandiose Aktion den Unterschied zu machen. Jedoch müssen die Deutschen in der Abwehr stabiler werden und Fehler wie im Hinspiel abstellen, wenn es auch diesmal zum Jubeln reichen soll. Dasselbe gilt für die Niederländer, die hinten jedoch bereits eingespielter wirken und scheinbar weniger anfällig für Abstimmungsfehler sind. Im Tor haben die jungen jedoch einen erfahrenen Mann mit Manuel Neuer, der viel Ruhe und Souveränität ausstrahlt. Er kann mitspielen und zwingt die Verteidiger somit nicht zu Klärungsaktionen und daraus resultierender Unsicherheit. Ein wichtiger Faktor für eine junge Hintermannschaft. Meine Tendenz geht leicht Richtung Deutschland, es wird ein ähnlich knappes Spiel wie im März mit eventuell sogar wechselnder Führung. Wenn die Mannschaft von Jogi Löw allerdings wieder beweist, dass sie auch bei Rückstand einen kühlen Kopf bewahrt und vorne eiskalt zur Stelle ist reicht es auch im zweiten Aufeinandertreffen für einen Erfolg.

Wer Tickets für das Spiel gegen die Niederlande benötigt, sollte sich beeilen

Natürlich wird das Spiel, wie alle Länderspiele im Fernsehen übertragen. Jedoch ist es immer aufregender, wenn man live dabei ist. Tickets für derlei wichtige Spiele, wie das der Deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande, sind meist schon lange vor dem Match vergriffen. Deshalb empfiehlt es sich, hier schnell zu sein. Auf https://www.tickets75.de/Fussball/Laenderspiele/ sind die Karten für das Spiel schon erhältlich. Zur Auswahl stehen 3 verschiedene Ränge, jedoch alle zu recht erschwinglichen Preisen.

Wer das Länderspiel dann doch lieber bequem von Zuhause aus verfolgen möchte, der kann dies natürlich auch tun. Pay-TV wird dafür nicht nötig sein, denn RTL überträgt in diesem Jahr alle Länderspiele, darunter auch die Begegnung mit den Niederländern am 6. September.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ein Kampf für die Wahrheit und gegen die Lüge

Jutta Ditfurth ist eine mutige Frau, die das ausspricht und schreibt, was sie denkt. Sie ist nicht ...

Das Shakespeare-Prinzip

Shakespeare als Marktlücke Andreas Sturm ist mit seinem Buch „Das Shakespeare-Prinzip – 13 ...

Ehemalige Sportstars mit ungewöhnlichen Jobs

Das Karriereende stellt für Profisportler in der Regel einen großen Umbruch dar. Schließlich hab...