„IN QUARANTÄNE? NACHBAR HILFT!“ – neue Facebook-Gruppe

Foto: IN QUARANTÄNE? NACHBAR HILFT!
„IN QUARANTÄNE? NACHBAR HILFT!“, das ist das Motto des derzeit größten bundesweiten Coronahilfe-Netzwerks auf Facebook. Hier stehen ab sofort tausende überregionale Hilfsangebote zur Verfügung. Alle Hilfesuchenden können sich hier melden.

Hintergrund
Die Corona-Pandemie zieht weltweit immer weitere Kreise, täglich. Damit werden auch in Deutschland immer mehr BürgerInnen direkt von COVID 19 betroffen und können in Isolation ihren Alltag nicht mehr so wie bisher organisieren. Wir werden von der Politik zu Solidarität und Vernunft im Miteinander und als Maßstab für unser Handeln aufgerufen.

Über die fb-Gruppe „In Quarantäne? Nachbar hilft!“
Diese fb-Gruppe wurde am 10. März von Annette Scholl ins Leben gerufen mit dem Ziel, Helfende und Hilfesuchende auf Facebook (fb) zu vernetzen. Hier soll eine leicht zugängliche, ehrenamtliche und nachbarschaftliche Unterstützung bei täglichen Erledigungen möglich gemacht werden, wie z. B. Einkaufen. Dies ist Teil einer neuen Netzkultur im Web, eine neue und breite „Kultur des Helfens“.
Diese deutschlandweit agierende Plattform „In Quarantäne? Nachbar hilft!“ richtet sich an MitbürgeriInnen, welche selbst von Quarantäne betroffen oder Risikopatienten sind und daher zunehmend isoliert leben. Das ist vor allem auch eine sehr große Hilfe für Familien, deren Angehörige (Oma,Opa) über hunderte Kilometer entfernt voneinander leben. Diese Hilfe ist eine große Herausforderung, weil jede Hilfeleistung „kontaktlos“, d.h. sicher umgesetzt werden darf. Momentan entstehen überall völlig neue „kontaktlose“ soziale Praktiken. Dafür sind die sozialen Netzwerke und die sozialen Medien bestens prädestiniert, einen Kontakt trotz notwendiger Distanz zu ermöglichen.
Bereits nach wenigen Tagen ist diese fb-Gruppe und „Community der Solidarität“ auf über 10.500 UnterstützerInnen angewachsen und wächst kontinuierlich. Dieses Netzwerk mit tausenden Hilfsangeboten steht ab sofort allen Hilfe-Suchenden zur Verfügung.

Appell an die jüngere Facebook-Generation
Alle Administratoren dieser fb-Gruppe appellieren an die jüngere fb-Generation, dieses Netzwerk auch für die ältere Generation zu erschließen, und dabei zu helfen, dass z.B. RisikopatientenInnen freiwillig zuhause bleiben können, da ihnen im Alltag geholfen wird.

Wie meldet man sich bei der Facebook-Gruppe an?
1) Rufe den folgenden Link in Deinem Browser auf:
www.facebook.com/groups/219363202517794
2) Trete der fb-Gruppe bei.
3) Daten (Angebot/Gesuch) in das Formular eingeben.
4) Eigenständige Kontaktaufnahme
(Weitere Informationen und Empfehlungen zur Sicherheit in der Gruppe)

SEHR WICHTIG: BITTE bei allen Einsätzen keine Kamera verwenden und nicht filmen bei diesen Einsätzen.

– Robert Tanania

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

CORONA Filmbrancheninfos #53

In den vergangenen Tagen bestimmte nicht mehr allein das Virus die Nachrichten – alle Aufmerksamk...

Nach Corona haben Lehrer Null Bock auf Unterricht – Darum war die Verbeamtung ein Fehler

Eines vorweg: als wir für unseren Nachwuchs die passende Grundschule suchten, entschieden wir uns ...

GEDANKEN IN DER PANDEMIE: DIE ARBEIT TUN DIE ANDEREN

Jeder ist ein Künstler; außer den Sklaven: Apokalyptiker & Integrierte – Gedanken in der Pa...

Avatar
Über Robert Tanania 6 Artikel
Robert Tanania, M.A., wurde im Jahr 1977 geboren. Studium an den Universitäten in München, Bonn und Augsburg. Er schreibt seit 2011 für verschiedene Online-Medien. Darunter sind www.weissblau.de, www.firmenpresse.de, www.muenchenfenster.de und https://monaco-de-luxe.de u.a. Seine Magisterarbeit wurde im Jahr 2009 vom Grin Verlag in München veröffentlicht.