Stephanie Borgert: Die kranke Organisation

Diagnosen und Behandlungsansätze für Unternehmen in Zeiten der Transformation

wall street börse finanzen new york anmelden, Quelle: Tumisu, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Stephanie Borgert: Die kranke Organisation. Diagnosen und Behandlungsansätze für Unternehmen in Zeiten der Transformation, Gabal, Offenbach 2019, ISBN: 978-3-86936-900-4, 25 EURO (D)

Ohne agile Denk- und Verhaltensmuster hat es jedes Unternehmen schwer, sich langfristig am Markt zu halten In den Führungsetagen sind Umdenken und neue Fähigkeiten gefragt, traditionelle Strategien der autoritären und hierarchischen Führung von Mitarbeitern gehörten der Vergangenheit an und müssen hinterfragt werden, damit das Unternehmen in der Zukunft weiter am Markt bestehen kann.

An diese Entwicklung in der Organisationsstruktur von Unternehmen knüpft dieses Buch an. Stephanie Borgert, Beraterin für Unternehmen, Führungskräfte und Projektteams, analysiert die häufigsten Organisationskrankheiten, zeigt deren Ursachen auf und gibt Hilfestellungen zur Behandlung. Sie will gelebte Glaubenssätze, Vorurteile und Stereotype hinterfragen und stattdessen zu einer neuen Haltung und zu neuen Perspektiven zu gelangen, die unsere Unternehmen zukunftsfähig machen. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Branche ein Unternehmen tätig ist, ob es Produkte oder Dienstleistungen anbietet, ob es sich um ein kleines, mittelständisches oder um ein DAX-Unternehmen handelt, ob es regional, national oder international agiert.

In zehn Kapiteln beschreibt sie zuerst zehn funktionale Störungen und woran sie zu erkennen sind. Dann gibt sie Lösungsansätze und Ideen zur Umsetzung und zeigt deren Wirkung auf. Dies sind im Einzelnen: Führungsschizophrenie, Starrsinn, Kontrollzwang, Besprechungsdiarrhö Missbrauch, zwanghafte Methodengläubigkeit, multiple Sprach- und Sprechstörungen, Zweckentfremdung, verknöcherte Organisationsstruktur, Machthierarchie. Im letzten Kapitel werden Denkanstöße und Werkzeuge, um gegen die funktionalen Störungen präventiv tätig zu werden. Vertrauen, Selbstführung, Intuition, Achtsamkeit und andere Hilfsmittel werden hier genannt und ausgeführt. Im Anhang gibt es noch Literaturempfehlungen zum selbständigen Weiterlesen, ein Stichwortverzeichnis und Informationen über die Autorin.

Das Buch bietet eine Hilfestellung für Führungskräfte, wobei natürlich jede individuell einen eigenen Weg finden muss, um diese Informationen auf das jeweilige Unternehmen und dessen spezifische Eigenheiten zu übertragen. Allerdings ist hier nichts Neues an Lösungsansätzen zu finden wie in vielen anderen Büchern über die Transformation der Organisationsstruktur von Unternehmen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Erinnerungs- und Gedenkorte im sächsischen Dreiländereck Polen – Tschechien – Deutschland

Erinnerungs- und Gedenkorte im sächsischen Dreiländereck Polen – Tschechien – Deutschland. S...

Robert Atzorn: „Duschen und Zähneputzen – Von Leiden und Lüsten

DAS BUCH: Robert Atzorn: „Duschen und Zähneputzen. Was im Leben wirklich zählt“, 272 Seiten, ...

Brexit-Handbuch für Unternehmen und Berater

Brexit-Handbuch für Unternehmen und Berater. Steuerrecht – Zollrecht – Gesellschaftsrecht – ...

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 385 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.