Überflieger. Die vier Leben der Schmetterlinge.

von Veronika Straaß und Claus Peter Lieckfeld

Gabelschwanzraupe (Cerura vinula) ©Ingo Arndt

Überflieger. Die vier Leben der Schmetterlinge. Fotografien Ingo Arndt. Texte. Veronika Straaß, Claus Peter Lieckfeld, Dölling & Galitz Verlag, Hamburg 2022, ISBN: 978-3-86218-150-8, 29,90 EURO (D)

In diesem wissenschaftlichen Bildband geht es um Schmetterlinge und ihre Vier-Lebigkeit: Ei, Raupe, Puppe, erwachsener Schmetterling. Die Texte stammen von Veronika Straaß und Claus Peter Lieckfeld, die Fotos vom Tierfotografen Ingo Arndt. 

Das Buch beginnt mit detaillierten Bilder von verschiedenen Arten. Nach der Einleitung geht es um Zusammenkommen und das Paarverhalten von Schmetterlingen. Treffpunkte von Paarungswilligen beiderlei Geschlechts sind Geländemarken wie Berggipfel oder Hügelkuppen, die von Weitem ins Auge fallen. Mit welchen Mitteln sich Männchen gegen Konkurrenten durchsetzen und zu welchen Tricks Weibchen greifen, wird dort erläutert. 

Danach geht es um Schmetterlingseier, wo deren Formenvielfalt präsentiert wird. Die Gefräßigkeit der Raupe, die Verdauung, der Raupendarm, warum manche Raupen sogar ihre eigenen Artgenossen verspeisen und wie Brennhaare zuverlässig abschrecken, sind dort Schwerpunkte. 

Die Puppe steht dann im Mittelpunkt. Wie genau stark komprimierte Schmetterlinge sich aus der Puppenhülle befreien, wird dort ausgeführt. Es wird auch anhand von Zeichnungen gezeigt, was in zehn Tagen innerhalb einer Puppenhülle passiert. Interessant ist auch eine Bilderstrecke vom Vorgang des Schlüpfens. 

Wie Schmetterlinge im Verlauf der Evolution zur Entwicklung der Metamorphose, zur Entstehung von tragfähigen Flügeln, zur Anpassung an die Nektarnahrung und anderen Spezialisierungen gelangt sind, wird im nächsten Kapitel behandelt. Das Erscheinen von Strukturfarben, dem Saugrüssel, ihre unglaubliche Fähigkeit des Hörens und die Wanderung aufgrund Witterung oder Nahrungsmangel ebenfalls. 

Zum Abschluss geht es um die Tatsache, dass ihre Artenzahl und die Gesamtzahl der Individuen rapide abnehmen und die Gründe dafür (Klimawandel). Dazu werden vier Fragen an den renommierten Schmetterlingsexperten Peter Huemer gestellt. 

Als Gegenmaßnahmen werden blühende Gärten genannt. Dazu gibt es eine Liste von Pflanzen für den eigenen Schmetterlingsgarten, dazu noch die Blütezeit und die damit anzuziehenden Schmetterlingsarten. 

Im Anhang gibt es noch die Vorstellung der Autoren und der Autorin sowie weiterführende Literatur. 

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus informativem Text und tollen Makroaufnahmen. Die Merkmale des Körperbaus, biologische Besonderheiten und die verschiedenen Entwicklungsstadien, Lebensweise sowie Gefährdung werden ersichtlich, obwohl es kein Bestimmungsbuch ist. 

Großformatige Bilder verschiedener Arten lassen mitunter viele Details erkennen. Gelungen sind aber vor allem die Bilderstrecken wie die vom vom Vorgang des Schlüpfens. Eine Karte über Habitate und Verbreitung hätte noch hinzugefügt werden können. 

Finanzen

Über Michael Lausberg 539 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.