Ukraine: Langer Atem des Westens nötig – Putin ist ein Unglück für Russland und die Welt

ukraine frieden hand nation hintergrund banner, Quelle: David_Peterson, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Die Ukraine wird vor unseren Augen durch einen hinterhältigen Angriff Putins zerquetscht. Der Westen muss jetzt eine völlig neue Strategie entwickeln. Die wichtigsten Ziele der neuen Strategie sollten sein:

1. Putins Eroberung muss ihn so teuer kommen und so bitter schmecken, dass er den Bissen wieder „ausspuckt“. (Die frühere Sowjetunion hat sich damals bei der Besetzung Afghanistans genauso übernommen.)
2. Die Menschenverluste der Ukraine müssen so gering wie möglich gehalten werden.
3. Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Wiedergewinnung der Freiheit für die Ukraine ein langer Prozess sein wird. Die schrittweise Zermürbung der Besatzer ist anzustreben und vorzubereiten.
4. Das Regime Putin muss jetzt auch innerhalb Russlands bekämpft werden. Den russischen Menschen muss gezeigt werden, welches normale Leben ihnen entgeht, solange sie Putin erdulden.
5. Strategisches Ziel muss die grundlegende marktwirtschaftliche Neuorientierung Russlands sein. Das System Putin muss von außen und von innen bekämpft werden. Putin ist ein Unglück für Russland und die Welt.

Über Ingo Friedrich 46 Artikel
Dr. Ingo Friedrich war von 1979-2009 Abgeordneter des Europäischen Parlaments, von 1992 bis 1999 Vorsitzender der CSU-Europagruppe im Europäischen Parlament. Seit 1996 ist er Schatzmeister der Europäischen Volkspartei (EVP), seit 2001 Präsident der Europäischen Bewegung Bayern, seit 2009 Präsident des Europäischen Wirtschaftssenats. Von 1999-2007 war Friedrich einer der 14 gewählten Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments. 2004 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz. Friedrich ist Ehrenmitglied des Europäischen Parlaments und seit 2015 Präsident der Wilhelm Löhe Hochschule.