3 Top Tipps zu einem verstopften Waschbecken und zur Vorbeugung

pixabay.com

Wer kennt es nicht, ein verstopftes Waschbecken zu haben, wo das Wasser nicht mehr ablaufen will? Hierfür kann es viele Ursachen geben, Fakt ist jedoch, der Abfluss ist dicht! Doch für dieses Problem muss man nicht sofort einen Klempner rufen, der die Rohrleitung wieder freilegt. Mit ein paar einfachen Hausmitteln, kann man auch selber den Abfluss wieder freimachen. Welche Mittel das sind, kann man nun in diesem Artikel erfahren. Außerdem bekommt man hier wertvolle Ratschläge zur Vorbeugung eines verstopften Waschbeckens.

Waschbecken verstopft? Mit diesen 3 Tipps kann eine Verstopfung beseitigt werden

Sollte das Waschbecken verstopft sein, kann man hierfür, neben einem Spezialmittel, ein paar ganz alltägliche Hausmittel anwendenm, um das Rohr zu befreien. Alle Gegenstände sollten sich in einem herkömmlichen Haushalt wiederfinden. Aber auch ein spezielles Rohrreinigungsmittel kann hier durchaus hilfreich sein. 

1. Der Einsatz von Essig und Backpulver

Die wohl einfachste und kostengünstigste Lösung für die Bekämpfung eines verstopften Waschbeckens, ist der Einsatz von Essig und Backpulver. Diese Kombination sorgt dafür, dass sich Schmutz und Kalkablagerungen lösen und somit das Wasser wieder besser abfließen kann. Hierfür reicht schon ein Löffel Backpulver oder auch Natron sowie ein Schuss Essig gegen den Kalk.

2. Mit einem Pömpel den Abfluss freimachen

In fast jedem Bad befindet sich ein Pömpel für einen verstopften Abfluss. Dieser muss nicht zwangsmäßig für eine verstopfte Toilette verwendet werden, sondern kann auch sehr gut bei einem Waschbecken in Einsatz kommen. Damit der Pömpel auch effektiv die Verstopfung beseitigt, sollte er mittig auf den Abfluss platziert und fest darauf gedrückt werden. Dieser Vorgang muss mehrfach wiederholt werden. Damit die Suppe nicht aus allen Öffnungen am Waschbecken hinausläuft, wäre es ratsam diese mit einem Tuch abzudecken.

Auch mit Wasser, kann der Pömpel gut funktionieren. Demnach hat man die Möglichkeit es einmal trocken oder mit Wasser im Waschbecken auszuprobieren.

3. Mit einem Rohrreinigungsmittel den Abfluss befreien

Sollten die beiden oben genannten Hausmittel nicht optimal funktionieren, so kann ein spezielles Rohrreinigungsmittel eine weitere gute Lösung sein, um die Verstopfung des Waschbeckens zu lösen. Hier muss man lediglich eine bestimmte Menge in den Abfluss gießen, einwirken lassen und dann mit Wasser nachspülen. Oftmals steht aber eine genauere Anleitung auf der Hinterseite der Flasche des Reinigers.

Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung eines verstopften Waschbeckens

Damit es erst gar nicht so weit zu einem verstopften Waschbecken kommt, kann man hier ein paar vorbeugende Maßnahmen vornehmen. Hierzu zählen unter anderem das regelmäßige Entkalken des Abflusses mit Essig und Natron oder einem Kalkreiniger. Außerdem kann auch heißes Wasser, das hin und wieder mal durch die Leitungen fließt, nervige Verstopfungen vermeiden. Selbstverständlich sollte man auch keine Essensreste, Fett oder Haare in den Waschbeckenabfluss schmeißen. Besonders hierdurch entsteht in den meisten Fällen ein dichtes Rohr, wo das Wasser am Ende nicht mehr vernünftig abfließt.

Fazit

Letztendlich kann man ein verstopftes Waschbecken mit ein wenig Aufmerksamkeit vermeiden und anhand von ein paar Maßnahmen vorbeugen. Sollte es dann doch einmal so weit kommen, muss man nicht gleich einen Klempner rufen. Dank der oben genannten Tipps, bekommt man in Nullkommanichts den Abfluss des Waschbeckens wieder frei, ohne dabei viel Geld auszugeben.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ist es möglich, Kanalreinigung in Zürich selbst durchzuführen ?

Heute gibt es in jeder gut ausgestatteten Unterkunft eine Kanalisation, was bedeutet, dass die Gefa...