FRANZ TRIFFT OTTO super+ mit OTTOBar @ Lenbachhaus – ab 24. Juni

OTTObar Lenbachhaus, Quelle: Simone Nickl

Nach ihrer sensationellen Präsentation auf der Dachterrasse des Hotel Gabrielli in Venedig während der Eröffnungswoche der 57. Kunstbiennale von Venedig wird die gemeinsam mit dem UNS-Architekturbüro konzipierte Kunstinstallation OTTOBar im Garten des Lenbachhauses zu sehen sein. Ihren Namen erhielt sie in Anlehnung an den bayerischen König Otto I., der von 1832 – 1862 in Griechenland regierte und dort u.a. ein Brauereiwesen nach deutschem Reinheitsgebot einführte.
Die Münchner Künstlergruppe super+ ist 2012 von dem Bildhauer und Multimedia-Künstler Alexander Deubl, dem Maler Christian Muscheid und dem Designer und Innenarchitekten Konstantin Landuris ins Leben gerufen worden und hat sich
das interdisziplinäre Arbeiten im Kollektiv zur Aufgabe gemacht.
Zum Kunstareal-Fest gastiert sie im Garten des Lenbachhauses bis 2. Juli 2017
Die mobile Bar lädt ab dem 24. Juni dazu ein, ein frisch gezapftes Bier oder einen Drink zu genießen.
Termine:
Sa. 24. Juni: 11-18 Uhr
So. 25. Juni: 11-19.30 Uhr
Montag geschlossen
Di. 27. Juni – So. 2. Juli: 14-21.30 Uhr
Der Eintritt in den Garten über den Haupteingang des Lenbachhaus ist kostenlos. Ein direkter Zugang zum Garten ist leider nicht möglich.

Quelle: Simone Nickl

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

NGUYEN XUAN HUY Waiting until Heaven is Done

NGUYEN XUAN HUYWaiting until Heaven is DoneGRIGORI DORHypnos14. September bis 2. November 2019...

CURRENT 18. JULI 2019 – 10. OKTOBER 2019: RUSSELL YOUNG

Russell Young - Keith Richards (2006) Keith Richards & Marilyn Monroe in der Ga...

Cornelia Corba als Marilyn Monroe: Hommage 2012 – 50. Todestag – Musikalisches Portrait Sex und Macht

Nach Auszügen aus dem sensationellen Zufallsfund von Notizheften, Briefen und Gedichten vo...

Anna Zanco-Prestel
Über Anna Zanco-Prestel 178 Artikel
Dr. Anna Zanco-Prestel, hat Literaturwissenschaften (Deutsch, Französisch und Italienisch) und Kunstgeschichte in Venedig, Heidelberg und München studiert. Publizistin und Herausgeberin mit Schwerpunkt Exilforschung. U.d. Publikationen: Erika Mann, Briefe und Antworten 1922 – 69 (Ellermann/DTV/Mondadori). Seit 1990 auch als Kulturkoordinatorin tätig und ab 2000 Vorsitzende des von ihr in München gegründeten Kulturvereins Pro Arte e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.