Das Glaubensbekenntnis von Robert Habeck

Gipfelkreuz, Foto: Stefan Groß

Der Bekenntnisglaube

Ich glaube an Gott, den Allmächtigen,

den Vater*in, das erschuf den Wald und an

Robert Habeck, seinen eingeborenen Sohn

unseren Herrn,

empfangen durch eine Räucherkerze,

geboren von der Jungfrau Greta,

gelitten unter Christian Lindner,

gehäkelt, geklöppelt und in der WG Küche diskutiert,

hinabgestiegen in die Provinz Sachsens,

am dritten Tage auferstanden von den Neoliberalen,

aufgefahren in den Himmel,

er sitzt zur Linken der Vater*in,

von dort wird er kommen zu richten die Grünen und die Bösen,

ich glaube an das Räucherstäbchen,

die heiligen grünen guten Menschen,

die versiffte WG Küche,

Verdammung der AfD,

das Ende der Neoliberalen

und die eigene moralische Überlegenheit

Habeck

Aus dem Esoterischen übersetzt von Hans Martin Esser

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Eklat beim Rheidter Martinszug

Rheidt hat einige Tausend Einwohner, ist heute ein Stadtteil von Niederkassel und liegt rechtsrhei...

Geht es nach Annalena Baerbock, soll in den Medien nicht mehr stattfinden dürfen, wer den menschengemachten Klimawandel leugnet

Im September 2018 wies die britische BBC ihre Redakteure an, Kritiker der Klimawandeltheorie nicht...

Boris Palmer – Erst die Fakten, dann die Moral! Warum Politik mit der Wirklichkeit beginnen muss

Boris Palmer ist ein ungewöhnlicher Politiker, der mit vielen Eigenschaften aufwartet. Manche wid...