Die Ausnahmestellung Jenas im Musikleben

Die Stadt Jena beherbergte lange Zeit die einzige Universität in Thüringen, nachdem Erfurt für einen gewissen Zeitraum darauf verzichten musste. Professoren und Studenten und nicht wenige Bürger, die zumindest teilweise von der Universität lebten, waren auch – aktiv oder passiv – am Musikleben interessiert. Ein Collegium musicum sorgte bis 1770 für die Serenaden, mit denen Honoratioren geehrt wurden. Ein Bild um 1740 zeigt eine solche Abendveranstaltung in der Johannisstraße vor dem Hause des Professors Walch: im Halbkreis Fackeln tragender Studenten musizieren etwa drei Dutzend Musikanten, die Pauken sind in Tische eingelassen; aus den Fenstern hören die Zuschauer zu.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.