Dirk Unschuld: Geißböcke mit Fernweh. Der 1. FC Köln und seine internationalen Spiele

Tischfußball, Foto: Stefan Groß

Dirk Unschuld: Geißböcke mit Fernweh. Der 1. FC Köln und seine internationalen Spiele, Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2017, ISBN: 978-3-7307-0372-4, 24,90 EURO

Als der 1 FC Köln sich überraschend in der Saison 201672017 nach 25 Jahren endlich wieder für einen internationalen Wettbewerb qualifizierte und dabei ambitioniertere Teams wie Bayer Leverkusen oder Schalke 04 düpierte, wurde das im Stadion und in der ganzen Stadt wie eine Meisterschaft gefeiert. Anthony Modeste und sein Team wurden zu Helden der FC-Geschichte. Dieser Glücksmoment und Höhepunkt der hervorragenden Arbeit des Trainers Peter Stöger und des Managers Jörg Schmadtke werden trotz des schlimmen Absturzes in der folgenden Spielzeit unvergessen bleiben. Anlass genug, um über die bisherigen internationalen Spiele der Geißböcke ein Werk zu verfassen.

Dieses Buch des Archivars des 1. FC Köln, Dirk Unschuld, handelt von den vielen internationalen Auftritte der Geißböcke: „Derart viele Spiele und Reisen sorgen natürlich für jede Menge Geschichten, Kuriositäten und Anekdoten. Und die sind bekanntlich oftmals das Salz in der Suppe. Deshalb geht dieses Buch hierauf ebenso ein wie auf die sportlichen, wirtschaftlichen und zum Teil auch politischen Aspekte der internationalen FC-Spiele.“ (S. 6) Diese Chronik reicht von der 4:7 Niederlage gegen Austria Wien noch in der alten Müngersdorfer Hauptkampfbahn bis zum Auswärtsspiel der Kölner in London gegen Arsenal, wo mehr als 20.000 Fans im November 2017 ihre Mannschaft begleiteten und bis auf einige Zwischenfälle für eine stimmungsvolle Heimspielatmosphäre sorgten. Dabei werden Freundschaftsspiele, internationale Turniere ebenso wie die Clubwettbewerbe der UEFA präsentiert. Das verlorene Finale gegen den FC. Liverpool im Europapokal bildet dabei einen Höhepunkt der Kölner Vereinshistorie. Aus dem Clubarchiv, anderen Archiven und privaten Sammlungen werden zahlreiche bislang unveröffentlichte Bilder und Fotos gezeigt, die das Geschehen auf dem Platz, aber auch außerhalb des Platzes beleuchten.

Jedes Jahrzehnt ab den 1940er Jahren bis in die Gegenwart hat ein eigenes Kapitel, wo die Erfolge, Pleiten, Highlights außerhalb des Platzes und Hintergründe gezeigt werden. 400 Mannschaftsfotos, die Präsentation von Führungsspielern, Dokumente, Wimpel, Eintrittskarten sowie Schnappschüsse der immer zahlreich mitreisenden Kölner Fans runden dabei die textlichen Informationen ab. Eine lückenlose Statistik zu jeden internationalen Spiel ist auch vorhanden.

Dieses Buch schildert unvergessene Europapokalspiele, die Begeisterung einer ganzen Stadt und der Fanclubs in aller Welt, von der Retortenclubs wie RB Leipzig oder Hoffenheim nur träumen können. Das Buch ist sehr fanfreundlich gemacht und dokumentiert auch einen kleinen Teil der ruhmreichen Erfolge des Vereins. Unschöne Begleiterscheinungen wie die manchmal auftretende Randale eines kleinen Teils von Kölner Hooligans werden dabei aber nicht ausreichend präsentiert.

Insgesamt gesehen zeigt das zu empfehlende Buch wieder eindrücklich, dass der 1 FC Köln mehr ist als ein Fußballverein. Zahlreiche Weltklassespieler sind hier zu sehen, historische Siege und Pleiten eines Traditionsvereins mit einer akribischen statistischen Aufarbeitung. Leider ist das Buch nur in deutscher Sprache erschienen und daher für viele Fanclubs in der ganzen Welt nicht aufbereitet.

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 327 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.