Fit und gesund durch den Winter – So stärken Sie Ihr Immunsystem

Quelle: pixabay, Flyfishinghut

Winterzeit ist Erkältungszeit. Bakterien und Keime sind überall im Umlauf, trockene Heizungsluft begünstigt die Ansteckung zusätzlich. Mit einem starken Immunsystem trotzen Sie den kalten Temperaturen und der Infektionsgefahr. So stärken Sie Ihr Immunsystem.

Richtiges Heizen und Lüften
Wenn unsere Schleimhäute trocken sind, können sich Viren und Bakterien leicht festsetzen. Die schützenden Flimmerhärchen in den Atemwegen sind dann weniger gut in der Lage, Keime abzutransportieren. Ein Faktor zur Vermeidung trockener Schleimhäute ist die Luft in den Räumen, in denen wir uns aufhalten. Trockene Heizungsluft kann die Schleimhäute austrocknen. Um die Luftfeuchtigkeit relativ hoch zu halten, sollte regelmäßig stoßgelüftet werden – am besten mehrmals, mindestens aber einmal am Tag.

Gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst
Was wir essen bestimmt darüber, wie gesund wir sind. Das gilt auch für unser Immunsystem. Wer sich ausgewogen, vitamin- und nährstoffreich ernährt, wird seltener krank. Das gelingt am besten mit einer gemüselastigen Ernährung. Andere Nahrungsmittel schwächen das Immunsystem, darunter Zucker und hochverarbeitetes Fast Food. Wer über die Nahrung nicht genügend Nährstoffe erhält, kann spezielle Mikronährstoffe über Nahrungsergänzungsprodukte ergänzend zuführen. Besonders wichtig sind die Vitamine C und D, Zink, Selen, Folsäure und Vitamin A. Vitamin A, B2, Biotin und Niacin kommen zudem gesunden Schleimhäuten zugute.

Regelmäßige Spaziergänge
Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, sollte regelmäßig spazieren gehen. Viel Bewegung an der frischen Luft hilft, das Immunsystem zu stärken. Auch Sport ist empfehlenswert, um den Körper widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger zu machen. Moderates Training stärkt die Abwehrkräfte – auch dann, wenn es drinnen stattfindet. Wichtig ist jedoch, nicht allzu exzessiven Sport zu betreiben. Dieser wiederum kann die Abwehrkräfte des Körpers schwächen.

Stress vermeiden und genug schlafen
Wer viel Stress hat, ist besonders anfällig für Erkältungen. Von Zeit zu Zeit sind hektische Phasen an der Arbeit oder im Privatleben nicht zu vermeiden. Wenn der Stress jedoch chronisch wird, ist dies nicht mehr gesund. Sie sollten in solchen Fällen schauen, wie Sie Ihren Stress reduzieren können – auch, um Ihre Gesundheit zu erhalten. Spezielle Entspannungstechniken können dabei helfen. Auch zu wenig Schlaf setzt die Abwehrfähigkeiten des Immunsystems herab. Achten Sie deshalb darauf, genügend erholsamen Schlaf zu bekommen – am besten zwischen sieben und neun Stunden pro Nacht.

Den Kontakt zu Kranken meiden
Es ist nur bedingt möglich, den Kontakt mit Kranken zu meiden. Sie können jedoch darauf verzichten, Erkrankten die Hände zu schütteln. Gründliches Händewaschen mit Seife hilft, Keime abzutöten.

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Judenhass in der Alltagssprache

Wegen einer falschen Wortwahl zerbrechen in Deutschland politische Karrieren. Die falsche Wortwahl ...

Urlaubsszenarien und Aufklärungsnarrative

1. An alle, die schon in den Startlöchern stecken: Ihr wollt, pünktlich zum Sommerloch, euren unv...

Welche Leggings sollten Sie tragen, um die Durchblutung und die Gesundheit der Beine zu verbessern?

Menschen können sich dafür entscheiden, während oder nach dem Training Leggings zu tragen, um di...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.