Leben um jeden Preis?

frau regenschirm schwimmend springen, Quelle: Pexels, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Es wird viel über Humanität geredet, aber jetzt bestimmt nur noch die Angst das Leben, ohne Vernunft oder Verstand.

Und wenn das Leben nur noch von Angst bestimmt wird, verliert es jeglichen Wert!

Man möchte angeblich jeden Menschen versorgen und erhalten, solange wie möglich.

Seltsamerweise gabs da immer regionale unterschiedliche Ansichten, in Afrika oder Teilen Asien und vielleicht auch Teilen Südamerikas sterben täglich Tausende, nicht an irgendwelchen Viren, oder Krankheiten oder Depressionen etc., sondern einfach weil sie nicht genug zu essen und zu trinken haben, da hat man keinen Milliardenpakte geschnürt, eher Waffen geschickt!

Es werden nachwievor Kriege Bürger- und Bandenkriege geführt wo auch täglich Tausende sterben.

Und das alles, damit grosse Konzerne und deren Besitzer in den reichen Ländern Gewinn machen können und den Konsum mit allen Raffinessen vermehren und beschleunigen, da hat man gerne Milliarden verbrannt!

Und jetzt begründet man moralisch alle Massnahmen damit, um jeden Preis alle am Leben erhalten zu wollen, unter Aufgabe der Grundrechte, der persönlichen Freiheit etc., da bin ich mal gespannt wieviel Hilfe die Drittländern dabei zu erwarten haben, wenn der Virus auch dort sich ausbreitet (was er sowieso schon tut).

Alte Leute, müssen nun mal sterben, auch wenn die meisten das heute einfach nicht mehr wahrhaben wollen, und manchmal auch junge Leute, mitunter mag da ein Virus bei einer schon vorhandenen Schwäche etwas nachgeholfen haben.

Z.B. in Italien ist das durchschnittlich! ermittelte Alter der Gestorbenen sage und schreibe 79,5 Jahre und diese hatten fast alle schwere Erkrankungen schon im Vorfeld.

Warum hat man z.B. nicht zu Beginn den Kranken und Alten (und anderen Ängstlichen) die freiwillige Möglichkeit der Selbstisolation zur Verfügung gestellt, anstatt die fast globale Bevölkerung zu inhaftieren?

Nein es wurde im Gegenteil begonnen alle Freiheiten des menschlichen Umgangs in den meisten Ländern zu missachten, mit der Begründung des möglichen vorzeitigen Todes von noch nicht mal 1 Prozent der menschlichen Lebewesen, dafür nimmt man unwidersprochen die wirtschaftliche Vernichtung von zig Millionen Existenzen in Kauf, welche so langfristig ihrer Lebensgrundlage beraubt werden.

Da ist gesunder Menschenverstand gewichen irgendwelchen seltsamen Manipulationen um den bedingungslosen Gehorsam der Massen zu fordern, unhinterfragt wie im Dritten Reich, dort hat man noch freudig gegrölt, „ja wir wollen den totalen Krieg“ heute wird still und ängstlich die totale Isolation befolgt unter fragwürdigen Argumenten und Bedingungen wo eine Ausbreitung des Virus sowieso nicht zu verhindern ist, da über 70% der Erdbevölkerung ihn aufnehmen wird, wie tausend andere Viren und Bakterien vorher.

Und nebenbei verhungern und verrecken weiter bei Kriegen, Bürgerkriegen, Hungersnöten jeden Tag tausende junge Menschen, welche theoretisch noch ein Leben vor sich hätten, nur wegen irgendwelcher bekloppter Gewinn- oder Machtspiele.

Das nennt sich dann Zivilisation, – ich spucke drauf!

Das der Planet sowieso überbevölkert und somit nachhaltig vergiftet ist weiss jeder halbwegs logisch denkende Mensch, das wir nicht fähig sind neue Planeten zu erkunden um uns weiter auszubreiten ebenso. Wozu auch? Um dort dann noch grössere Konzerne zu errichten, noch prächtigere Bauten, welche alle im Sand der Zeit zerrinnen werden. Nicht das sich glatt noch der Kronenvirus der Schöpfung im Universum ausbreitet …

Nein jetzt gilt es wohl etwas zu bewahren was nie Bestand hatte und nie Bestand haben wird, deshalb geisseln wir uns anscheinend selbst, im Namen der Humanität, wie im Mittelalter im Namen der Religion, herzlichen Glückwunsch zur Rückkehr!

Ein alter islamistischer aber atheistischer Philosoph, Al-Maarri um 1000 hat folgendes Urteil schon vor langer Zeit über die Menschheit ausgesprochen:

„In dies Haus des Unheils kam ich unter Zwang, jetzt hab ich mich eingerichtet darin, will nicht woanders hin; ich leide Qualen, der menschliche Wankelmut gibt keinen Halt. Regenwolken, Todeswolken ziehn auf über Erdbewohner, die wachsen wie wuchernde Pflanzen. Der Mensch kämpft ums Überleben, sein Geist ist überzählig.“

https://www.philosophie.ch/artikel/2018/die-ewige-wiederkehr-neu-entdeckt-ein-gespraech-mit-michael-gallmeister-m-a

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

CORONA Brancheninfos #54

Eine Milliarde für die Kultur! Das gibt’s sonst nirgends auf der Welt, betont die BKM, und auch ...

„DIE EXEKUTIVE KANN AUCH SCHIFFBRUCH ERLEIDEN“

In der Krise braucht man Zuversicht: Apokalyptiker & Integrierte – Gedanken in der Pandemie 4...

CORONA Filmbrancheninfos #53

In den vergangenen Tagen bestimmte nicht mehr allein das Virus die Nachrichten – alle Aufmerksamk...