Leipzig: 9. Oktober soll städtischer Gedenktag werden

Anlässlich des 20. Jahrestages der Friedlichen Revolution 2009 soll der 9. Oktober in Leipzig als nicht arbeitsfreier städtischer Gedenktag eingeführt werden. Dafür sprach sich Oberbürgermeisters Burkhard Jung auf Vorschlag von Kulturbürgermeister Dr. Georg Girardet in seiner heutigen Dienstberatung aus. „Dabei geht es nicht um eine Historisierung des Gedenkens, sondern darum, den 9. Oktober als ‚Tag der Entscheidung in der Friedlichen Revolution’ dauerhaft im Gedächtnis zu verankern und als Impuls für zukunftsweisende Aktivitäten zu nutzen“, so OB Jung. „Am 9. Oktober 1989 wurde Nationalgeschichte geschrieben und der Weg zur deutschen Einheit frei. Deshalb wollen wir das diesjährige 20-jährige Jubiläum als einen Meilenstein deutscher Geschichte feiern“, begründet er den Verwaltungsvorschlag.



Stefan Groß
Über Stefan Groß 2016 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa, Jenenser Zeitschrift für kritisches Denken und 2007 die Tabula Rasa, Die Kulturzeitung aus Mitteldeutschland, 2011 Zeitung für Gesellschaft und Kultur

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.