Menschliche Embryonen geklont

Nach eigenen Angaben haben chinesische Forscher fünf menschliche Embryonen zu Forschungszwecken geklont. Dazu wurden zwölf Frauen insgesamt 135 Eizellen entnommen. Das Erbgut stammt von einem Parkinson-Patienten und vier gesunden Menschen. Fernziel derartiger Versuche ist die Herstellung embryonaler Stammzellen mit patienteneigenem Erbgut zur Behandlung schwerer Krankheiten wie etwa Parkinson, Alzheimer oder Diabetes.

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2076 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.