Randy Leffingwell: Porsche. Es gibt nichts Vergleichbares

Volkswagenlogo: Foto: Stefan Groß

Randy Leffingwell: Porsche. Es gibt nichts Vergleichbares, Motorbuch Verlag, Stuttgart 2017, ISBN: 978-3-613-04031-1, 49,90 EURO (D), Verlag, Stuttgart 2017, ISBN: 978-3-613-04031-1, 49,90 EURO (D)

Zum 70. Geburtstag der weltbekannten Automobilmarke zeichnet der Porsche-Kenner Randy Leffingwell den Aufstieg der Marke zu einer der besten Sportwagenbauer in der Welt nach. Die Geschichte der Firma mitsamt seinen Modellreihen wird von der Gründung an bis in die Gegenwart präsentiert. Dabei arbeitete Leffingwell eng mit dem Porsche-Archiv und dem Porsche-Fotoarchiv zusammen und hat dabei die Marken-Highlights zusammengefasst. Das Motto des Unternehmens lag in den vergangenen Jahrzehnten im Intelligent Engineerung: „Schritt für Schritt vorwärts gehen, Risiken eingehen, Fragen stellen, experimentieren, testen und der Öffentlichkeit die Ergebnisse in Form von sicheren, effizienten und leistungsfähigen Sportwagen, Limousinen und Sport Utility Vehicles präsentieren.“ (S. 250)

Ursprung des Unternehmens ist ein 1931 von Ferdinand Porsche in Stuttgart gegründetes Konstruktionsbüro, das nach 1945 in einer Automobilfabrik aufging, die vor allem Sportwagen produzierte. Danach werden in 36 Kapiteln die Geschichte und die Leilinien des Unternehmens, wirtschaftliche und politische Weichenstellungen, technische Weiterentwicklung und die besten Sportwagen in Text und Bild präsentiert. Die Erfolge in den Rennserien wie auch Konstruktionspläne von erfolgreichen Modellen runden die historische Darstellung ab. Angefangen vom Modell 1948 Typ 356 Gmünd Coupé bis zum Carrera C werden alle Modelle abgebildet und die technischen Daten und Hintergründe im Text präsentiert. Porsche war in vielen Bereichen des Rennsports sehr erfolgreich. Besondere Beachtung verdient Porsche für die Erfolge beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans (19 Siege), in der Formel 1 (ein Sieg im Jahre 1962, in den 1980er-Jahren Motoren für McLaren unter dem Label TAG), bei der Targa Florio (11 Siege) sowie bei der Rallye Paris-Dakar mit dem Modell 959. Auch dieses wichtige Firmenkapitel wird angesprochen.

Allerdings wird nicht nur die Vergangenheit und die Gegenwart ins Auge gefasst, es findet sich auch ein Ausblick in die Zukunft mit dem Einstieg eines eigenen Werksteams in die Formel E ab 2019, um einen vollelektrischen Sport- und Rennwagen der Öffentlichkeit zu präsentieren. (S. 252)

Dieses Buch ist eine Hommage an die Automobilfirma Porsche, seiner Marken und der dahinter stehenden Personen. Es ist im Zeichen einer Erfolgsgeschichte geschrieben, kritische Töne wie Mitarbeiterentlassungen oder Umweltsünden werden nicht angesprochen. Das Buch ist sehr informativ geschrieben und mit tollen Bildern aus dem werkseigenen Archiv unterlegt. Neben Eigenwerbung ist das Buch auch ein Kapitel deutscher Automobilgeschichte im oberen Preissegment. Für Porsche-Fans werden vor allem die Modelle und die Baupläne interessant sein.

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 327 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.