„Wildnis Niedersachsen“ – Bildband zu unberührter niedersächsischer Natur

8. Mai 2020 Michael Lausberg 0

Ein toller Band, das bekannte und neue Facetten Niedersachsens offenlegt und auch als Naturführer für Ausflüge gut zu gebrauchen ist. Die Schönheit der vorgestellten Landstriche wird durch ausdrucksstarke Bild zu allen Jahreszeiten in hochwertiger Qualität festgehalten. Leider fehlt ein Anhang mit weiterführender Literatur, einer geografischen Karte und einem Stichwortverzeichnis. […]

Peter Lindbergh – Der Ausnahmefotograf

24. März 2020 Nathan Warszawski 0

Der deutsche Fotograf Peter Lindbergh (1944 – 2019) lebt in Paris, New York und Arles (wegen Vincent van Gogh). Er ist ein Weltbürger. Früh photographiert er für italienische, englische, französische, deutsche und amerikanische Zeitschriften (The New Yorker, Vanity Fair, Allure, Rolling Stone, Vogue). Er porträtiert Linda Evangelista, Naomi Campbell. […]

Frage: Ist ein BDS-Unterstützer ein Judenhasser?

10. Oktober 2019 Nathan Warszawski 0

Die Stadt Aachen zieht sich aus der für Oktober 2019 geplanten Verleihung des Aachener Kunstpreises 2018 an den libanesisch-amerikanischen, arabischen, christlichen Halbpalästinenser, also Palästinenser (das Palästinensertum vererbt sich laut UNRWA zeitlich unbegrenzt), und Künstler Walid […]

Buch: „Wie Fotos wirken“ von Brian Dilg

6. September 2019 Nathan Warszawski 0

Vielleicht hat der begabte Fotograf das Glück, ein Bild zu finden, welches einem ähnelt, dass er geschossen hat. Oder: Der begabte Fotograf wird bald das Gelesene und Gesehene in seinem Können umsetzen! Das Buch „Wie Fotos wirken“ bleibt ein ständiger Begleiter. Versuchen Sie, Ihre besten Aufnahmen entsprechend den Vorgaben zu katalogisieren. Bald oder etwas später werden sie mit sich und ihren Bildern zufrieden sein. […]

Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst.

12. Juli 2019 Michael Lausberg 0

Anfang der 1920er Jahre entwickelte sich der Wunsch, die gesellschaftlichen Umwälzungen optimistisch und dynamisch festhalten zu können. Das Neue Sehen, interpretiert die exakte Ausleuchtung der zeitgenössischen Fotografien als reizlose und fade Darstellung der Wirklichkeit. Man experimentiert man mit Licht und Schatten, was im Endergebnis häufig zu großen, schattigen Bildpartien führt. Kompositorisch legt sich das Neue Sehen auf keinerlei Regelungen fest. Vielmehr werden kreative Impulse auf abzubildende Sujets angewandt, um eine neue Interpretation des reproduktiven Moments in der Fotografie zu schaffen. […]