Buch: „Wie Fotos wirken“ von Brian Dilg

Pinakothek der Moderne, Foto: Stefan Groß

Der ambitionierte Hobbyfotograf

Um außergewöhnliche Fotos zu schießen, muss der ambitionierte Fotograf schon vor der Aufnahme wissen, wie das aufgenommene Bild wirken wird. Auch die teuerste Software, die nach der Aufnahme eingesetzt wird, kann keine Wunder vollbringen oder den fotografierenden Künstler ersetzen.

Wie Fotos wirken
von Brian Dilg
Verlag: mitp Juli 2019
ISBN-13: 978-3958459922
160 Seiten    24,99 €

Ich empfehle damit zu beginnen, zunächst das gesamte Büchlein durchzublättern. Dabei soll man dort eine Pause einlegen, wo eine Aufnahme besonders zusagt und der Text darauf drängt, gelesen zu werden. Erst nach mehrfachem Durchblättern beginne man mit der durchgehenden Gesamtlektüre des Buches!

Vielleicht hat der begabte Fotograf das Glück, ein Bild zu finden, welches einem ähnelt, dass er geschossen hat. Oder: Der begabte Fotograf wird bald das Gelesene und Gesehene in seinem Können umsetzen! Das Buch „Wie Fotos wirken“ bleibt ein ständiger Begleiter. Versuchen Sie, Ihre besten Aufnahmen entsprechend den Vorgaben zu katalogisieren. Bald oder etwas später werden sie mit sich und ihren Bildern zufrieden sein.

Keine Angst. Auch hervorragende Amateure lernen immer etwas hinzu.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Judenhass in der Alltagssprache

Wegen einer falschen Wortwahl zerbrechen in Deutschland politische Karrieren. Die falsche Wortwahl ...

Rainer Hartmann/Andreas Sprenger: Reisekosten 2020

Rainer Hartmann/Andreas Sprenger: Reisekosten 2020, 24. Auflage, Haufe, Freiburg/München/Stuttgart...

Maren-Sophie Fünderich: Wohnen im Kaiserreich

Maren-Sophie Fünderich: Wohnen im Kaiserreich. Einrichtungsstil und Möbeldesign im Kontext bürge...

Nathan Warszawski
Über Nathan Warszawski 515 Artikel
Dr. Nathan Warszawski (geboren 1953) studierte Humanmedizin, Mathematik und Philosophie in Würzburg. Er arbeitet als Onkologe (Strahlentherapeut), gelegentlicher Schriftsteller und ehrenamtlicher jüdischer Vorsitzender der Christlich-Jüdischen Gesellschaft zu Aachen.