vbw zu den Wahlen in Großbritannien

brexit landkarte schere europa lücke trennung, Quelle: 8385, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig
brexit landkarte schere europa lücke trennung, Quelle: 8385, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Brossardt: „Brauchen schnell Abkommen mit möglichst wenig Handelshemmnissen“

Nach dem Wahlergebnis in Großbritannien setzt die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. auf ein Ende der Hängepartie und auf stabile politische Verhältnisse, die der Wirtschaft endlich Planungs- und Rechtssicherheit für den Handel mit Großbritannien bringen. „Wir müssen das klare politische Votum Großbritanniens akzeptieren. Nun setzen wir nach dem Vollzug auf einen klaren Zeitplan zur raschen Vereinbarung eines umfassenden Partnerschafts-, Investitions- und Handelsabkommens, welches Großbritannien weiterhin in einem hohen Maße an die EU und Sozial- und Umweltstandards bindet und einen weiteren Marktzugang ohne Zölle im Sinne aller garantiert. Wir fordern die EU und Großbritannien auf, ein Abkommen mit weitreichenden Freihandelsvereinbarungen rasch abzuschließen, andernfalls werden beide Seiten verlieren. Die anhaltende Diskussion um den Brexit hat bereits zu massiven Verlusten in der Wirtschaft geführt. Die eigentliche Arbeit fängt nach dem Brexit erst an“, kommentiert vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Großbritannien ist ein wichtiger Handelspartner Bayerns und belegt Platz fünf der wichtigsten Exportländer Bayerns. In den Monaten Januar bis September 2019 beliefen sich die bayerischen Exporte in das Vereinigte Königreich auf 9,4 Milliarden Euro und sanken damit um 3,5 Prozent gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahr.

Großbritannien ist ebenfalls ein wichtiger Investitionsstandort bayerischer Unternehmen. Gut acht Prozent aller ausländischen Direktinvestitionen gehen nach Großbritannien, dahinter stehen 469 Betriebe mit rund 72.000 Beschäftigten.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Virtueller Europa-Talk: Angelika Niebler spricht mit europäischen Gästen – Auftaktveranstaltung am 06.07.2020, 13.00 Uhr

Premiere einer neuen Veranstaltungsreihe des Wirtschaftsbeirates Bayern: Virtueller Europa-Talk: An...

Der Fall Cummings: Stehen die Mächtigen über dem Gesetz?

Nachfolgend finden Sie einen Artikel von Professor André Spicer [1],Cass Business School, der ursp...

Die britische Regierung im Kampf gegen Covid

Nachfolgend finden Sie eine kurze Zusammenfassung der neuen Studie derCass Business School, City, U...