CDU-Fraktion zur Besoldung der Regelschullehrer – Tischner: „Landesregierung verliert weiter wertvolle Zeit“

Uhr, Foto: Stefan Groß

Auf ein deutliches Signal der Landesregierung zur Steigerung der Attraktivität der Regelschulen haben Lehrer, Eltern und Schüler lange gewartet. Das ist ein längst überfälliger Schritt. Erneut geht wertvolle Zeit verloren.“ Dieses Fazit hat der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christian Tischner, nach der heutigen Vorstellung von „Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Lehrerberufs“ in der Regierungsmedienkonferenz durch die Minister Holter und Taubert gezogen. Die Landesregierung hatte dort angekündigt, Regelschullehrern in anderthalb Jahren die A13-Besoldung gewähren zu wollen.

Die heute angekündigte erneute Novelle des Besoldungsgesetzes heile den Grundfehler des aktuellen Entwurfs nicht, betonte Tischner: „Nach wie vor will die Landesregierung an allen Schularten die Beförderungsmöglichkeiten massiv einschränken, weil sich diese künftig einzig auf die wenigen Funktionsstellen beschränken. Dieses Problem wird nach derzeitigem Stand nicht einmal verspätet, sondern gar nicht gelöst.“ Abschließend verwies der CDU-Bildungspolitiker auf das ebenfalls ungeklärte Problem bei den sogenannten Ein-Fach-Lehrern: „Die CDU-Fraktion erwartet von Rot-Rot-Grün, dass Ein-Fach-Lehrer, die in ihrer beruflichen Praxis dauerhaft weitere Fächer unterrichten, Zwei-Fach-Lehrern gleichgestellt werden“, machte Tischner deutlich.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

„Das Land braucht Neuwahlen“

Zu aktuellen Debatte um die Auflösung des Thüringer Landtags erklären der Vorsitzende der CDU-Fr...

CDU: Selbstgesteuert ins Nichts?

Sie reden stets gerne von Dialog, von Respekt, von Vielfalt und Toleranz. Die Großkopferten der CD...

ANGRIFF auf unseren Wohlstand und den Föderalismus! (Notbremse und Wiederaufbausfonds)

Eine Woche zum Vergessen! Diese Woche sind mehrere entscheidende Sachen passiert: Die CDU hat einen...