Das Mercedes Team ist der Meinung es sei zu früh, George Russell gegen Hamilton fahren zu lassen

Bildquelle: Toby Parsons auf Pixabay

Nun, da die Formel 1 Saison sich im letzten Drittel befindet und die Kräfteverhältnisse für diese Saison sich nicht mehr weit verschieben werden, wird schon viel über die Fahrerwechsel in der Winterpause spekuliert. Das wohl begehrteste Cockpit ist das des zweiten Mercedes neben Lewis Hamilton. Der Brite beherrscht auch dieses Jahr das Fahrerfeld und es wäre eine riesige Sensation, wenn er nicht auch diese Saison Weltmeister werden würde.

Der Teamkollege des Abonnementweltmeisters Valtteri Bottas fährt dem extrovertierten Weltmeister meist hinterher und kann ihm nicht wirklich Konkurrenz machen. Zwar liegt er in der Fahrerwertung auf Platz 2, doch hat er aktuell schon über 60 Punkte Rückstand auf den extrovertierten Briten. So wackelte Bottas Platz bei Mercedes im Sommer sehr. Auch weil zwei Mercedes Juniorpiloten mit viel Potenzial gute Leistungen für andere Teams zeigen, rechneten viele damit, dass Bottas sich zum Ende der Saison einen neuen Arbeitgeber suchen müsse. 

Vor dem Rennen in Spa-Francorchamps gab das Mercedes Team etwas überraschend bekannt, dass sie die Option auf eine Vertragsverlängerung mit Bottas gezogen haben. Der Finne wird somit auch 2020 einen Silberpfeil fahren. Die Spekulationen, dass Esteban Ocon oder George Russell schon diesen Winter das zweite Mercedes Cockpit erhalten, sind somit vorbei. Allerdings gilt es als sehr sicher, dass die nächste Saison die letzte von Bottas im Mercedes-Cockpit sein wird. Wird Wackelkandidat Bottas nächste Saison nicht Weltmeister, wird einer der Mercedes Junior Piloten übernehmen.

Die Entscheidung für Bottas ist wohl auch eine für den Jungpiloten George Russell und eine gegen Esteban Ocon. Dieser schien schon reif zu sein, den Platz neben Hamilton einzunehmen, wird nun aber auch nächste Saison in einem zweitklassigen Team fahren. Russel hingegen ist wohl noch nicht so weit und kann sich mit guten Leistungen in der nächsten Saison für das Mercedes Cockpit anbieten. Der 21-jährige Brite liegt zwar aktuell in der Fahrerwertung auf den letzten Platz, konnte diese Saison aber schon einige Male zeigen, wie viel Talent er hat. Seinen Teamkollegen Robert Kubica, der nur vor ihm liegt, weil er glücklich im Chaos Rennen in Deutschland einen Punkt einfahren konnte, hat Russell in jedem Qualifying und fast jedem Rennen geschlagen.

So könnte Mercedes den Vertrag mit Bottas verlängert haben, da sie Russell noch etwas mehr Zeit geben wollen, sich zu entwickeln. Dieses Jahr wäre es zu früh gewesen Russell gegen Hamilton fahren zu lassen. Mit Bottas hat Mercedes auch 2020 einen soliden Teamkollegen für Hamilton, der seine Rolle als Nummer 2 im Team verlässlich ausfüllt. Ende 2020 könnte dann Russell seine Chance im Mercedes erhalten.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ich gehöre nicht zu den Klimaskeptikern

I. Ich gehöre nicht zu den Klimaskeptikern (was immer der negativ besetzte Begriff heißen soll), ...

Matt Damon und Christian Bale in LE MANS 66 – GEGEN JEDE CHANCE

"Man braucht kein Autofan zu sein um an diesem Film Gefallen zu finden. Denn letztlich geht es um M...

Wutrede zu Diesel-Verboten und Tempo-Limits

https://www.facebook.com/bild/videos/1876379839151604/ ...