»Der Landschaftspark und seine Elemente« – Vorträge und Führungen beleuchten die »Gartenrevolution« des 18. Jahrhunderts und ihre Folgen

Am Donnerstag, 27. Mai 2010, 18 Uhr, lädt die Klassik Stiftung Weimar zum ersten Vortrag der Reihe »Der Landschaftspark und seine Elemente« in den Vortragsraum des Goethe-Nationalmuseums ein. Ludwig Trauzettel, Leiter der Gartenpflege und Restaurierung in der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, spricht über »Das Gartenreich Dessau-Wörlitz – Ideen und Erhaltung frühester Landschaftsgartenkunst in Mitteleuropa«.
Im England des frühen 18. Jahrhunderts führten wirtschaftliche, politische und geistesgeschichtliche Umwälzungen zu einer Ablehnung der geometrischen Gartengestaltung als Ausdruck des absolutistischen Herrschaftssystems. Als Gegenentwurf entstand der so genannte englische oder Landschaftsgarten. Diese »Gartenrevolution« griff in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts auf das europäische Festland über. Eine der frühesten Anlagen im neuen Stil war der Wörlitzer Park, der auch Herzog Carl August, Goethe und Herzogin Anna Amalia bei ihren Besuchen begeisterte und zu ihren Parkschöpfungen im Ilmtal inspirierte. Die Veranstaltungsreihe, die bis September zu Führungen und Vorträgen einlädt, ist dem Landschaftspark als Gesamtkunstwerk und seinen Elementen gewidmet. Sie stellt die wesentlichen Bestandteile des Landschaftsparks, seine Besonderheiten und sinnvolle Maßnahmen zu seiner Erhaltung vor.
Ludwig Trauzettel ist Gartenhistoriker und Landschaftsarchitekt. Er ist Leiter der Dessau-Wörlitzer Gartenanlagen und hat zahlreiche Veröffentlichungen zu dem Thema geschrieben.

Veranstaltungsdaten
Der Landschaftspark und seine Elemente
»Das Gartenreich Dessau-Wörlitz – Ideen und Erhaltung frühester Landschaftsgartenkunst in Mitteleuropa«
Vortrag von Ludwig Trauzettel, Dessau-Roßlau
Donnerstag, 27. Mai 2010 | 18 Uhr
Goethe-Nationalmuseum
Vortragsraum
Frauenplan 1 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Nächste Veranstaltung
Donnerstag, 17. Juni 2010 | 18 Uhr
»Bäume im Landschaftspark – Mythos, Gestaltung, Begutachtung und Pflege«
Gespräch und Rundgang durch den Schlosspark Belvedere mit Dr. Hans-Georg Scherer, Mühlhausen, und Andreas Pahl, Klassik Stiftung Weimar
Treffpunkt: Schloss Belvedere

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.