Die Europäische Union ist keine Selbstverständlichkeit

Europafahne; Foto: Stefan Groß

Rede zur deutsch-französischen Reformpartnerschaft

"Wir verdanken der Europäischen Union Schutz und Wohlstand, aber die Europäische Union ist keine Selbstverständlichkeit. Wir alle sind gefordert, diese große Gemeinschaftsidee ständig weiterzuentwickeln. Da ist es gut, dass wir auf eine tiefe deutsch-französische Freundschaft setzen können. Wir wollen ein starkes Europa, da gibt es kein Zögern und Zaudern. Denn nur wenn es der Europäischen Union gut geht, geht es Deutschland und auch Frankreich gut. Wir erteilen jeder kleingeistigen, nationalistischen Spalterei eine klare Absage." Das habe ich heute bei meiner Rede im Deutschen Bundestag deutlich gemacht.

Gepostet von Katja Leikert am Donnerstag, 7. Juni 2018

„Wir verdanken der Europäischen Union Schutz und Wohlstand, aber die Europäische Union ist keine Selbstverständlichkeit. Wir alle sind gefordert, diese große Gemeinschaftsidee ständig weiterzuentwickeln. Da ist es gut, dass wir auf eine tiefe deutsch-französische Freundschaft setzen können. Wir wollen ein starkes Europa, da gibt es kein Zögern und Zaudern. Denn nur wenn es der Europäischen Union gut geht, geht es Deutschland und auch Frankreich gut. Wir erteilen jeder kleingeistigen, nationalistischen Spalterei eine klare Absage.“ Das habe ich heute bei meiner Rede im Deutschen Bundestag deutlich gemacht.

Quelle: Facebook

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Der Europäische Rat schlägt Spitzenposten vor: Ein Schlag ins Gesicht für die parlamentarische Demokratie in Europa!

Die Staats- und Regierungschefinnen und -chefs schlagen dem Parlament eine Kommissionspitze vor,...

Interview mit Günther H. Oettinger – „Ich wünsche mir mehr Europa“

Vor einem Monat waren Europawahlen. Die EVP hat nicht so gut abgeschnitten, aber ist immer noch die...

Mehr europäische Handlungsfähigkeit kostet nationale Souveränität meint Ingo Friedrich

Im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai wird von vielen Bürgern immer wieder verlangt, dass Europa en...