Die Europäische Union ist keine Selbstverständlichkeit

Europafahne; Foto: Stefan Groß

Rede zur deutsch-französischen Reformpartnerschaft

"Wir verdanken der Europäischen Union Schutz und Wohlstand, aber die Europäische Union ist keine Selbstverständlichkeit. Wir alle sind gefordert, diese große Gemeinschaftsidee ständig weiterzuentwickeln. Da ist es gut, dass wir auf eine tiefe deutsch-französische Freundschaft setzen können. Wir wollen ein starkes Europa, da gibt es kein Zögern und Zaudern. Denn nur wenn es der Europäischen Union gut geht, geht es Deutschland und auch Frankreich gut. Wir erteilen jeder kleingeistigen, nationalistischen Spalterei eine klare Absage." Das habe ich heute bei meiner Rede im Deutschen Bundestag deutlich gemacht.

Gepostet von Katja Leikert am Donnerstag, 7. Juni 2018

„Wir verdanken der Europäischen Union Schutz und Wohlstand, aber die Europäische Union ist keine Selbstverständlichkeit. Wir alle sind gefordert, diese große Gemeinschaftsidee ständig weiterzuentwickeln. Da ist es gut, dass wir auf eine tiefe deutsch-französische Freundschaft setzen können. Wir wollen ein starkes Europa, da gibt es kein Zögern und Zaudern. Denn nur wenn es der Europäischen Union gut geht, geht es Deutschland und auch Frankreich gut. Wir erteilen jeder kleingeistigen, nationalistischen Spalterei eine klare Absage.“ Das habe ich heute bei meiner Rede im Deutschen Bundestag deutlich gemacht.

Quelle: Facebook

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Weiterhin Freiwilligkeit der Organspende: Schweigen bedeutet keine Zustimmung

Der Deutsche Bundestag hat mit einer klaren Mehrheit den Gesetzentwurf zur Einführung einer...

Statt Druck auf die Ignoranten in Asien und Afrika auszuüben, zieht man den EU-Bürgern mit hysterischem Klimageheul Milliardenbeträge aus der Tasche

Totalitäre Systeme entstehen nicht über Nacht. Sie entwickeln sich schleichend über viele Jahr...

AUERHAUS mit DAMIAN HARDUNG und MAX VON DER GROEBEN

"Max von der Groeben, diesmal nicht in einer Komödie, überzeugt mit sensibler Subtilität in der ...