Digitale Gesundheit, Grundlagenforschung und Insektensterben – Wissenschaftsakademien legen drei Stellungnahmen für virtuellen G7-Gipfel vor

makro fliegen facettenaugen insekt grün augen, Quelle: Virvoreanu-Laurentiu, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

In Vorbereitung des in diesem Jahr als Videokonferenz organisierten Gipfeltreffens der G7-Staaten im Juni 2020 haben die Wissenschaftsakademien der G7-Staaten und sechs weiterer Staaten drei Stellungnahmen zu den Themen Digitalisierung im Gesundheitswesen, Grundlagenforschung und Insektensterben vorgelegt. In diesen Stellungnahmen der G-Science Academies werden der Politik Handlungsoptionen aufgezeigt, um den Herausforderungen in diesen Bereichen gemeinsam zu begegnen. Die Stellungnahmen wurden in virtuellen Treffen der Wissenschaftsakademien unter Beteiligung von Expertinnen und Experten der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina erarbeitet.

„Wissenschaftlicher Rat ist auch in der internationalen Politik unverzichtbar. Die Beratung der jährlichen Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefinnen und -chefs der G7-Staaten ist wichtig, um die gebündelte wissenschaftliche Expertise in den politischen Verständigungsprozess einzubringen“, erläutert Prof. Dr. Gerald Haug, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. „Mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen, der Grundlagenforschung und dem Insektensterben wurden in diesem Jahr drei Themen ausgewählt, die für die Gestaltung unserer Zukunft eine große Bedeutung haben“, kommentiert Haug die wissenschaftliche Beratung des G7-Gipfels weiter.

Die gemeinsamen Stellungnahmen der Wissenschaftsakademien sind in englischer Sprache erschienen und stehen unter folgenden Links bereit:

Die Wissenschaftsakademien begleiten die jährlichen Gipfeltreffen der G7-Staaten (Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten) seit mehr als zehn Jahren. Sie befassen sich im Vorfeld eines Gipfels mit wissenschaftsbezogenen Fragen, die im Zusammenhang mit der Agenda stehen und multilateral angegangen werden müssen. Die Beratung der G7-Gipfel ist eine strategische Kernaufgabe der internationalen Politikberatung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die G-Science Academies sind das Forum der Wissenschaftsakademien der G7-Staaten sowie weiterer Akademien anderer Länder. Eine Ad-hoc-Stellungnahme zur COVID-19-Pandemie haben die G-Science Academies bereits im April dieses Jahres veröffentlicht. Der G7-Gipfel findet als Videokonferenz vom 10. bis 12. Juni 2020 statt. Weitere Informationen zum G7-Prozess und die Beratung durch die Wissenschaftsakademien finden sich unter: www.leopoldina.org/g7

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Impfungen gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina stellt Expertenliste zur Verfügung

Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung über mehrere Impfstoffkandidaten gegen COVID-1...

Wissenschaftsorganisationen zur Coronavirus-Pandemie: Die Situation ist ernst

Seit einigen Wochen ist ein dramatischer Anstieg der Coronavirus-Infektionen in Europa zu verze...

Akademien fordern schnelles Handeln zum Schutz und zur Erhöhung der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft

Die biologische Vielfalt in der Agrarlandschaft ist in Deutschland in den letzten Jahren, selbst in...