„DruckSache“: Umfrage zeigt großen Rückhalt für AnKER-Zentren in Thüringen CDU-Landtagsfraktion informiert heute 1,1 Millionen Haushalte in Thüringen

Boot vor Anker, Foto: Stefan Groß

Für die Einrichtung sogenannter AnKER-Zentren gibt es in Thüringen deutliche Unterstützung. Das hat eine Umfrage des Erfurter Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der CDU-Landtagsfraktion ergeben, über die in der heute erscheinenden Juni-Ausgabe der „DruckSache“ berichtet wird. Genau die Hälfte (50 Prozent) der mehr als 1000 Befragten waren der Meinung, dass ein solches Zentrum auch in Thüringen errichtet werden könne. Nicht einmal jeder Dritte (30 Prozent) sprach sich dagegen aus. Eine deutliche Mehrheit derer, die sich grundsätzlich ein AnKER-Zentrum in Thüringen vorstellen können, ist sogar bereit, ein solches Zentrum in ihrem Wohnumfeld zu akzeptieren, nämlich 59 Prozent. Die Umfrage wurde von Ende Mai bis Anfang Juni durchgeführt.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Mike Mohring bekräftigte seine Forderung, Thüringen dürfe sich der Einrichtung von AnKER-Zentren nicht verweigern. „In den AnKER-Zentren kann zügiger und konsequenter geklärt werden, wer kein Bleiberecht hat. Auch die Widerspruchsverfahren zu Asylbescheiden müssen dort abgeschlossen werden. Wer keine Bleibeperspektive hat, darf erst gar nicht auf die Kommunen verteilt werden“, verwies Mohring auf die schwierige Situation mit gewaltbereiten Flüchtlingen in mehreren Thüringer Städten und Gemeinden.

Die neue „DruckSache“ haben am heutigen Mittwoch etwa 1,1 Millionen Thüringer Haushalte in ihrem Briefkasten. Für die aktuelle Ausgabe hat der CDU-Fraktionschef mit der Vorsitzenden des Thüringer Landfrauenverbands e.V., Angelika Geilert, über das Leben und wirtschaftliche Perspektiven in Thüringens Dörfern diskutiert. Weitere Themen der siebten „DruckSache“-Ausgabe sind unter anderem das Abstimmungsverhalten der Landesregierung bei Asylthemen im Bundesrat, sowie die rot-rot-grünen Entwürfe für das Schul-, das Neugliederungs- und das Klimagesetz. Erweitert wird das Angebot der „DruckSache“ auch dieses Mal im Internet: Auf www.drucksache.info sind wieder ergänzende Video-Reportagen und O-Töne abrufbar – diesmal zum Gespräch von Angelika Geilert und Mike Mohring sowie zur Reportage über eine junge Bloggerin und Mutter. Alle bisher erschienenen Ausgaben der „DruckSache“ gibt es auf der Website auch als pdf-Datei zum Herunterladen.

Zur neuen Ausgabe der „DruckSache“ auf unserer Website:
http://www.cdu-landtag.de/drucksache/09-2018

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

„Aufruhr in der CDU – Wer ist Schuld am Wahldebakel?“

https://m.youtube.com/watch?fbclid=IwAR2TWnfwVSDhdIRjwQJ57YI2n31QPPp0-5y6GCToXcvi0BfbvETVJAYizEw&a...

Mauerfall symbolisiert Sieg der Freiheit über den Unrechtsstaat DDR

"Ich empfinde ein großes Glück über diese erste Revolution auf deutschem Boden, die ohne Blutve...

Wird die SPD noch gebraucht?

Nichts könnte den heutigen Zustand der SPD treffender kennzeichnen als die umständliche Vorstellu...