Julian Nida-Rümelin: Risikoethik und Corona-Krise

geist gehirn denkweise wahrnehmung intelligenz, Quelle: johnhain, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

zum Video kommen Sie HIER

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

CORONA Filmbrancheninfos #63

Nach dem Drehstart gab’s auch schon eine Unterbrechung. Die „Bekenntnisse des Hochstaplers Fel...

CORONA Filmbrancheninfos #62

Statt eines Vorworts: Erinnern Sie sich noch an die Wochen, als wirklich so ziemlich alles abgescha...

CORONA Filmbrancheninfos #61

Heute reden wir vor allem über Hygiene. Die „Handlungshilfen“ der Berufsgenossenschaft für di...

Avatar
Über Nida-Rümelin Julian 13 Artikel
Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, geboren 1954, ist seit 2004 Professor für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1975-1980 studierte er Philosophie, Physik, Mathematik und Politikwissenschaft an den Universitäten München und Tübingen. 1983 folgte die Promotion und 1989 die Habilitation. 1994-1997 war er Präsident der Gesellschaft für Analytische Philosophie; 1998 bis 2001 Kulturreferent der Stadt München, 2001-2002 Staatsminister für Kultur und Medien. 2009 wurde Nida-Rümelin zum neuen Präsidenten der „Deutschen Gesellschaft für Philosophie“ gewählt. 2010 kandidierte er bei der Wahl des Präsidenten der Ludwig-Maximilians-Universität gegen den Amtsinhaber Bernd Huber. Zuletzt erschien 2011: Die Optimierungsfalle. Philosophie einer humanen Ökonomie.