Ortrud Grieb: Alles über Bio-Gemüse. Pflanzen – Pflegen – Ernten

Garten, Foto: Stefan Groß

Ortrud Grieb: Alles über Bio-Gemüse. Pflanzen – Pflegen – Ernten, Ulmer Verlag, Stuttgart 2018, ISBN: 978-3-8001-5832-4, 39,90 Euro (D)

Die Zahl der Menschen, die biologisches Obst und Gemüse zu schätzen wissen, wächst nicht nur in der BRD rapide. Viele möchten auch in ihrem eigenen Garten die Produkte selbst anbauen, da sie sicher sind, frische und genussreiche Ware zu bekommen. Dieses Buch ist als Hilfestellung für Selbstversorger mit Gemüse und Kräutern gedacht und beschreibt die richtigen Handgriffe von der Aussaat bis zur Ernte: „Einerseits ist es ein umfangreiches Nachschlagewerk, andererseits lädt es immer wieder zum gemütlichen Schmökern ein. Einteilung und Texte spiegeln manchmal ein wenig das bunte Durcheinander im Gemüsegarten, aber dank Register, vieler Querverweise und einer großen Übersichtstabelle am Schluss wird man bei bestimmten Fragen schnell fündig.“ (S.11)

Das Buch beginnt mit einem alphabetisch sortierten Kurzregister der angesprochenen Gemüsesorten. Dann geht es weiter mit allgemeinen Informationen über Gemüsegärten wie Klima, der optimale Boden oder die wichtigsten Zeigerpflanzen. Anschließend findet man Informationen zur Planung des Gemüsegartens. Arbeitszeit, Flächenbedarf, das Anlegen von Beeten, Gemüseanbau ohne Garten, Werkzeuge und anderes Zubehör, das richtige Anbausystem, das Kaufen von Samen sowie das Lagern des Saatgutes werden beschrieben. Dann folgt ein Abriss über die Bedürfnisse der Gemüsepflanzen wie die Sonne als Energielieferant, die richtig dosierte Wärme, Sauerstoff für die Wurzeln und eine kurze Abhandlung über die Nährstoffe. Dann geht es um die richtige Art der Düngung (mineralischer Dünger, organischer Dünger), bevor dann es an die praktische Arbeit geht. Zunächst wird beschrieben, wie ein Gemüsebeet am besten angelegt wird, dann geht es darum, die Beete, pflanzfertig zu machen. Das Saatbeet, die Aussaat und die damit verbundenen Probleme sowie die richtige Bearbeitung des Bodens runden das Kapitel ab.

Dann folgt der Hauptteil, die Vorstellung der einzelnen Gemüsesorten von Baldriangewächsen bis zu Zwiebelgewächsen, dabei gibt es Informationen über die Sorten, den Anbau sowie Ernte und Lagerung auf vier Seiten mit Bildern. Danach werden das Gießen, Hacken, Mulchen sowie der Umgang mit Unkraut im Sommer beschrieben. Weiterhin geht es um die Krankheitserreger für Pflanzen, den Schutz der Pflanzen durch bewährte Hausmittel, Barrieren und Fallen sowie Schutz- und Stärkungsmittel im Fachhandel. Dann gibt es Tipps zum Lagern und Konservieren sowie dem Einlegen in Öl bzw. Essig. Worauf man achten muss, wenn man eigenes Saatgut gewinnen möchte, beschreibt das letzte Kapitel. Im Anhang findet man eine Tabelle für die schnelle Planung, Literaturhinweise und das Register.

Das Buch beschreibt ausführlich und verständlich den Weg zum richtigen Anbau von Gemüse für Selbstversorger mit biologischem Verständnis, auch für Menschen ohne eigenen Garten. Man sucht jedoch vergeblich nach einer kurzen Biographie der Autorin. Das Buch ist aber insgesamt gesehen eine wertvolle Fundgrube für das richtige Gärtnern in Bezug auf Gemüse und dessen Fallstricken.

 

Buch 12:

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Gärten der Inseln. Die grünen Paradiese Englands

Jackie Bennett/Fotos von Richard Hanson: Gärten der Inseln. Die grünen Paradiese Englands, Gerste...

Robin Lane Fox: Der englische Gärtner – Leben und Arbeiten im Garten

Robin Lane Fox, Emeritus Fellow des New College an der Universität Oxford, ist von Haus aus Althist...

Ferdinand Graf Luckner/Konstanze Neugebauer: Gärten des Jahres 2018

In diesem Buch werden die 50 schönsten Privatgärten 2018 im deutschsprachigen Raum präsentiert, d...

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 311 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.