Pressebegegnung und Preisverleihung am 12. Dezember 2010 in Weimar

Am Sonntag, 12. Dezember 2010, 11.00 Uhr, verleiht die Konrad-Adenauer-Stiftung im Weimarer Musikgymnasium Schloss Belvedere ihren diesjährigen Literaturpreis an Cees Nooteboom. Der Preis wird seit 1993 jährlich an Autoren vergeben, die „der Freiheit das Wort geben“. Er ist mit 15.000 Euro dotiert.
„Der diesjährige Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung“, so ihr Vorsitzender Dr. Hans-Gert Pöttering, „würdigt die politische und kulturelle europäische Dimension in Cees Nootebooms Gesamtwerk. Nooteboom hat sich – als einer der ersten Schriftsteller aus unseren westlichen Nachbarländern – intensiv und in großer Nähe zu Deutschland mit der kulturellen Vielfalt Europas und der europäischen Wertetradition beschäftigt.“
In der Jurybegründung heißt es: Cees Nooteboom ist ein ebenso esprit- wie ironievoller, gestalterisch virtuoser Autor von internationalem Rang, ein „politisch wacher Zeitgenosse“ und ein „philosophierender Poet“. Der Autor hat als stets neugieriger, ideologieresistenter Wanderer zwischen den Welten literarische Brücken der Verständigung gebaut, als Augenzeuge den „Fluss der Demokratie“ verfolgt und das „Ideal der Freiheit gegenüber der maskierten Lüge“ verteidigt.
Der unabhängigen Jury gehören an: die Vorsitzende Prof. Dr. Birgit Lermen (Universität zu Köln), Sebastian Kleinschmidt (Sinn und Form), Prof. Dr. Gerhard Lauer (Universität Göttingen), Christine Lieberknecht (Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen) und Ijoma Mangold (Die ZEIT).
Die Ehrung erfolgt durch den Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP, Präsident des Europäischen Parlaments a.D. Die Laudatio hält Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert MdB. Des Weiteren sprechen die Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen, Christine Lieberknecht MdL, sowie der Preisträger Cees Nooteboom.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Familiennachzug: CDU-Fraktion kritisiert Abstimmverhalten der Landesregierung im Bundesrat Herrgott: Rot-Rot-Grün etabliert System der Verantwortungslosigkeit auf Bundesebene

Der migrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag hat der Regierung Ramelow v...

Marx schreibt an Marx – Wie viel Christentum steckt im Sozialismus?

Dr. Reinhard Marx ist Erzbischof von München und Freising. Sehr geehrter Karl Marx, lieber Namen...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.