So wichtig ist eine proteinreiche Ernährung beim Sport tatsächlich

optimale ernährung moos ergänzungen protein, Quelle: Bavl, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Lebensmittel, die mit einem extra hohen Eiweißgehalt werben, sind so beliebt, wie noch nie zuvor. Schon längst übersteigt die Auswahl entsprechender Produkte klassische Eiweißshakes und Proteinriegel. Wer sich eiweißreich ernähren will, muss dabei nicht zwangsläufig auf einen hohen Proteingehalt in normalen Lebensmitteln achten. Immerhin gibt es mittlerweile Lebensmittel aller möglicher Kategorien, die mit besonders viel Eiweiß werben. Neben Joghurt und Pudding können Konsumenten dabei auch auf Wurst, Käse und vieles mehr zurückgreifen und haben auf diese Weise die Qual der Wahl. Doch wie wichtig ist eine proteinreiche Ernährung beim Sport tatsächlich und sollten auch Nicht-Profi-Sportler darauf achten, genügend Eiweiß zu sich zu nehmen?

Proteine sind für den Muskelaufbau unverzichtbar

Dass eine proteinreiche Ernährung essenziell wichtig ist, um Muskeln aufzubauen, ist kein Geheimnis. Wer also in erster Linie trainiert, um Muskeln aufzubauen, also Kraftsport betreibt, sollte hier also unbedingt darauf achten, genügend Proteine zu sich zu nehmen. Besonders tierisches Eiweiß ist hierfür geeignet. Immerhin machen es tierische Produkte besonders einfach, schnell seinen benötigten Proteinbedarf aufzunehmen. Außerdem kann tierisches Protein im Körper schnell in eigenes Eiweiß umgewandelt werden, so dass dieses damit eine hohe Wertigkeit aufweist. Vor allen Dingen Profi-Sportler, die mehrfach die Woche trainieren, sollten hier also auf einen hohen Proteingehalt in ihren Mahlzeiten achten und sich mit entsprechenden Produkten in einem Fitness Online Shop eindecken oder die Nährwerte ihrer liebsten Lebensmittel studieren. Proteine können so dabei helfen, die Muskelmasse aufzubauen und auch zu erhalten. Im Idealfall sollten eiweißreiche Snacks und Proteinshakes dabei direkt vor oder nach dem Training zu sich genommen werden, damit diese optimal vom Körper verwertet werden können. Ein guter Pre Workout Snack liefert dabei nicht nur Eiweiß, sondern versorgt den Körper außerdem optimal mit Energie und schmeckt dazu auch noch lecker.

Gelegenheits- und Ausdauersportler können meist auf Proteinshakes verzichten

Wer nur hin und wieder Sport treibt oder sogar völlig untrainiert ist, benötigt in der Regel keine Ergänzungsmittel mit einem besonders hohen Proteingehalt. Auch wer keinen oder nur wenig Kraftsport betreibt und lieber seine Ausdauer trainiert, kann in der Regel auf eine erhöhte Proteinzufuhr verzichten. Hier reicht eine normale und ausgewogene Ernährung vollkommen aus, um den täglichen Bedarf an Eiweiß zu decken. Wer dennoch deutlich mehr Protein zu sich nimmt, als er eigentlich benötigt, bringt seinen Körper nicht etwa dazu, mehr Muskelmasse aufzubauen, sondern scheidet den Überschuss ganz einfach in Form von Harnstoff wieder aus. Zwar ist hierbei mit keiner Schädigung der Nieren zu rechnen, so richtig vorteilhaft ist die übermäßige Aufnahme von Eiweiß jedoch auch nicht – vor allem dann nicht, wenn es sich um tierisches Eiweiß handelt. Immerhin enthalten viele Protein-Produkte und gerade auch Proteinshakes kurzzeitige Kohlenhydrate und mehrwertige Alkohole. Diese Kombination gilt als besonders schwer verdaulich und wandert somit direkt vom Dünn- in den Dickdarm. Diese sogenannten Fodmaps, wie die Kombination auch genannt wird, wird dort von Bakterien verstoffwechselt, was wiederum dazu führt, dass Gase entstehen. Wer also regelmäßig deutlich mehr Eiweiß zu sich nimmt, als er eigentlich benötigt, der wird früher oder später wahrscheinlich unter Blähungen und Bauchschmerzen leiden, die zwar harmlos sind, jedoch alles andere als angenehm sein dürften.