Virtueller Europa-Talk: Angelika Niebler spricht mit europäischen Gästen – Auftaktveranstaltung am 06.07.2020, 13.00 Uhr

brexit europa vereinigtes königreich england eu, Quelle: daniel_diaz_bardillo, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Premiere einer neuen Veranstaltungsreihe des Wirtschaftsbeirates Bayern: Virtueller Europa-Talk: Angelika Niebler spricht mit europäischen Gästen.

Bei diesem neuen Format unterhält sich die Präsidentin des Wirtschaftsbeirates Bayern, Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP, virtuell mit Repräsentanten eines anderen europäischen Staates über die politische und wirtschaftliche Lage ihres Landes während und nach der Corona-Krise.

Die Auftaktveranstaltung dieser Reihe findet am 6. Juli 2020, um 13.00 Uhr statt. Im Mittelpunkt steht Großbritannien:

„Geregelter (Br)Exit oder Notausgang? Wege aus dem Brexit-Dilemma“

Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP

Präsidentin des Wirtschaftsbeirates Bayern

im Gespräch mit

David McAllister, MdEP

Vorsitzender der Koordinierungsgruppe UK im Europäischen Parlament

Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europäischen Parlament

Ministerpräsident des Landes Niedersachsen a.D.

und

Daniel Dalton

CEO der British Chamber of Commerce EU

MdEP a.D.

Um den virtuellen Europa-Talk am Montag, 6. Juli 2020, um 13.00 Uhr (ca. 1 Stunde), live zu sehen, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link:

Sie können den Livestream auch auf unserer Facebookseite mitverfolgen: www.facebook.com/WirtschaftsbeiratBayern

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Die britische Regierung im Kampf gegen Covid

Nachfolgend finden Sie eine kurze Zusammenfassung der neuen Studie derCass Business School, City, U...

Das Brexit-Referendum führte zu einem erhöhten Wechselkursrisiko, so die Ergebnisse einer Studie

Neue Forschung untersucht die Auswirkungen des Brexit-Referendums auf das Wechselkursrisiko briti...

Der BREXIT ist da! Warum Deutschland der große VERLIERER ist

Der Brexit ist da! Boris Johnson hat geliefert und die EU schrumpft erstmals von 28 auf 27 Länd...