Asante Gold mit Projekten in Ghana

Foto: © Asante Gold Corporation

Asante Gold Corporation (FRA – WKN: A1JUY6) (CSE: ASE) (U.S.OTC: ASGOF) („Asante“ oder das „Unternehmen“) ist ein in Vancouver beheimatetes reines Goldexplorations-, Erschließungs- und Produktionsunternehmen, welches in Ghana, dem größten und zuverlässigsten Goldproduzenten in Afrika, Goldexplorations-, Erschließungs- und Produktionsprojekte mit sehr großem Erfolg durchführt. Ghana ist der weltweit siebtgrößte Goldproduzent. Asante konzentriert sich auf die Erschließung und den Betrieb von sehr renditeträchtigen Goldprojekten, unter anderem die Golderschließungsprojekte Bibiani und Kubi, welche sich in den ergiebigen Goldgürteln Bibiani-Sefwi und Ashanti befinden. Die Mehrheit der großen Goldvorkommen in Ghana sind in diesen beiden Goldgürteln oder angrenzend gelegen. Asante kann bei seinen Projekten auf ein erfahrenes und sachkundiges Team von Minensuchern, Minenerrichtern und Minenbetreibern zurückgreifen, welche über eine umfangreiche Erfahrung in Ghana verfügen. Daneben hat Asante auch eine strategische Investition in die Roscan Gold Corporation gemacht. Außerdem beabsichtigt Asante eine Börsennotierung an der Ghana Stock Exchange, damit auch einheimische Investoren in Ghana die Möglichkeit erhalten, in das Wachstum ihrer eigenen lokalen Goldminenindustrie zu investieren.

Asante Gold Corporation ist ein in Vancouver beheimatetes reines Goldexplorations-, Erschließungs- und Produktionsunternehmen, welches in Ghana, dem größten und zuverlässigsten Goldproduzenten in Afrika, Goldexplorations-, Erschließungs- und Produktionsprojekte mit sehr großem Erfolg durchführt. Ghana ist der weltweit siebtgrößte Goldproduzent.

Die Bibiani-Goldmine

Die Bibiani-Mine wurde von Asante im August 2021 von der australischen Rohstofffirma Resolute Mining Limited erworben. Im September 2021 begann Asante mit der Modernisierung der Mine. Als Abbauunternehmen wurde im Dezember 2021 die Firma PW Mining (Ghana) ausgewählt. Am 28. Februar 2022 gab Asante den Beginn des Tagebaubetriebes auf dem Gelände der Bibiani-Mine bekannt. Der Schwerpunkt liegt derzeit noch auf der Lieferung von Erz aus den Satellitengruben Strauss und Walsh. Diese beiden Satellitengruben sind direkt in nordöstlicher Richtung von der Bibiani-Hauptgrube gelegen. Die Schätzung der Mineralienressource bei der Walsh-Satellitengrube wird als Teil des NI 43-101-Berichtes aktualisiert werden. Der aktualisierte Bericht soll im zweiten Quartal 2022 publiziert werden. Es werden bei der Walsh-Satellitengrube auch weitere Fortsetzungsbohrungen durchgeführt mit dem Ziel einer Vertiefung und Erweiterung der Walsh-Satellitengrube. Zusätzlich hat auch der Abbau bei der Grube Nr. 1 in der Hauptgrube begonnen. Ferner ist auch die Sanierung der Förderstraßen, Sicherheitsbermen, Halden und Abbaustrossen weit fortgeschritten. Das erste Erz konnte sogar früher als geplant an die Förderplatte geliefert werden. Die Umwelt- und Minenbetriebsgenehmigungen haben eine Geltung für alle Aspekte der Erschließung der Bibiani-Mini, einschließlich des Betriebs und der Erweiterung, der Neuausrichtung des National Highway, des Wasser- und Bergemanagements, des Transports und der Verwendung von Sprengstoffen, des Abbaus sowie der Verarbeitung. Dazu sagt Douglas MacQuarrie, Non-Executive Chairman of the Board of Directors von Asante: „Die Wiederaufnahme des Tagebaus bei Bibiani nach 17 Jahren Umstrukturierung und Entwicklung ist ein aufregender Meilenstein für Ghana, für Asante und insbesondere für die Community. Wir danken der ghanaischen Umweltschutzbehörde und der Mineralienkommission sowie den Anführern und  den lokalen Communitys für ihre enorme Unterstützung und ihr Engagement für das Minenprojekt Bibiani und die Genehmigung unserer Konzessionen.“ Und Dave Anthony, President und CEO von Asante, fügte hinzu: „Alle Aktivitäten und Initiativen, die erforderlich sind, um die Mini Bibiani im dritten Quartal 2022 in die Goldproduktion zu bringen, verlaufen wie geplant.“ Die historisch bedeutsame Bibiani-Goldmine befindet sich in der westlichen Region von Ghana in Westafrika und hatte eine frühere Goldproduktion von nahezu 5 Millionen Unzen. Die Vorkommen der Bibiani-Mine liegen innerhalb des gefalteten Meta-Sedimente Gesteins des Kumasi-Afema Bassins am östlichen Teil des Bibiani-Sefwi Goldgürtels. Weitere Weltklasse-Vorkommen in diesem Goldgürtel sind die Ahafo-Mine mit 20.000.000 Unzen (Newmont) und die Chirano-Mine mit 5.000.000 Unzen. Die Mine hat in ihrem Portfolio auch eine verfügbare Bergbau- und Aufbereitungsinfrastruktur vor Ort, welche eine Mühle und auch eine Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 3 Millionen Tonnen pro Jahr und eine bestehende Infrastruktur für Tagebau und Abbau umfasst. Asante plant für das erste Betriebsjahr der Bibiani-Mine ein Produktionsvolumen von circa 175.000 Unzen Au. Vom zweiten Betriebsjahr bis zum mindestens siebten Betriebsjahr sollen dann cira 220.000-270.000 Unzen Au pro Jahr produziert werden. Das erste Gold soll im dritten Quartal 2022 gegossen werden. Asante hat desweiteren im Umfeld der Bibiani-Mine weitere vorteilhafte Explorationsprojekte nahe der Oberfläche und auch unter Tage entdeckt. Das Ziel von Asantes Investmentstrategie bei dem  Bibiani-Projekt ist, zeitnahe wirtschaftliche Renditen zu erwirtschaften.

Auf der Basis des NI 43-101-Berichtes wurde ein Vorkommen von 20.100.000 Tonnen mit 2,71g Au pro Tonne für 1.810.000 Unzen Au gemessen und angegeben, und zusätzlich abgeleitete 8.410.000 Tonnen mit 2,78g Au pro Tonne für 750.000 Unzen Au.

Asante möchte im dritten Quartal 2022 mit der Entwicklung eines Untertageminenplans auf der Ebene der PEA-Studie beginnen, um dann ab 2026 einen Untertageminenbetrieb zu entwickeln. Dadurch wird es auch zu erheblichen Überschneidungen mit den Tagebaubetrieben kommen, die derzeit bis 2029 geplant sind.

Hochgradige Bohrergebnisse bei der Bibiani-Mine

Am 29. März 2022 berichtete Asante über eine hochgradige Goldentdeckung bei seiner Bibiani-Mini. Diese Goldentdeckung wurde während den ersten Bohrungen auf Asantes Prospektionsgebiet South Russel gemacht. Die Goldentdeckung liegt im Konzessionsgebiet Bibiani des Unternehmens in einer Entfernung von 3,8 km von dessen Verarbeitungsanlage. Das Entdeckungsbohrloch hat die Bezeichnung MGRCD21-047. Bei diesem Bohrloch wurden insgesamt 16 Meter mit einem Gehalt von 5,75 g/t Au durchteuft und das Bohrloch sollte anomale geophysikalische Reaktionen aus Asantes laufenden Untersuchungen auf dem Konzessionsgebiet testen. Hier bei diesem Bohrloch  ist das System mit Goldmineralisierung in alle Richtungen hin offen und auf dem Gebiet wurden keine früheren Bohrungen verzeichnet.

Weitere Bohrungen in diesem Gebiet ergaben die folgenden Goldgehalte:

– MGRCD22-048: 2 Meter mit 2,53 g/t Au ab 101 Meter.

– MGRCD22-048: 4 Meter mit 4,00 g/t Au ab 111 Meter.

– MGRCD22-048: 8 Meter mit 1,80 g/t Au ab 121 Meter.

– MGRCD22-048:  2 Meter mit 1,39 g/t Au ab 140 Meter.

Weitere Folgebohrungen sind entlang des Streichens in Richtung Norden und Süden des Entdeckungsbohrlochs geplant. Bei diesem Ziel handelt es sich um eines von acht geophysikalischen Zielen mit hoher Priorität, welche bisher auf dem Hauptscherkorridor Bibiani ausgemacht wurden und die noch weiteren Testbohrungen unterzogen werden. Zu den hochgradigen Bohrergebnissen der Bibiani-Mini äußerte sich am 29. März 2022 Dave Anthony, President und CEO von Asante, wie folgt: „Die heute für South Russel bekanntgegebenen Analyseergebnisse sowie die kürzlichen Bohrungen zur Ressourcenerweiterung auf Walsh zeigen, wie effektiv das Explorationsprogramm von 2021 ist, wozu auch der Einsatz von IP-Vermessungen als Tool für die Priorisierung von Bohrzielen entlang des Bibiani-Scherkorridors gehört. Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen unseres Explorationsprogramms und freuen uns auf weiteren Erfolg im Jahr 2022. Großes Lob gilt unserem Explorationsteam, das harte, fleißige Arbeit geleistet hat.“

Die Kubi-Goldmine

Die Kubi-Mine befindet sich in der Region Dunkwa-Obuasi in Ghana im sogenannten Ashanti-Goldgürtel im Süden der Weltklasse-Goldmine von AngloGold Ashanti – Obuasi. Der Ashanti-Goldgürtel umfasst eine Länge von 250 km. Er ist eine Mesothermale und Paleoplacer Gold-Lagestätte im westlichen Ghana. Asante plant, die Kubi-Untertagemine mit einer Solarproduktions- und Speicheranlage mit einer Leistung von 4 Megawatt zu betreiben. Asante hat bei dem Kubi-Projekt das Ziel, circa 45.000 Unzen bis zu 100.000 Unzen pro Jahr zu fördern. Dies ist jedoch abhängig von der Finanzierung. Dieses Ziel soll mit einer speziellen Art von schmalem Bergbau erreicht werden. Diese besondere Bergbaumethode wird von Asante für eine Verwendung beim Kubi-Projekt derzeit noch geprüft. Der gegenwärtige NI 43-101-Bericht beinhaltet die folgenden Werte für das Kubi-Projekt: gemessene 660.000 Tonnen mit 5,30 g/t Au für 112.000 Unzen; angegebene 660.000 Tonnen mit 5,65 g/t Au für 121.000 Unzen; und abgeleitete 670.000 Tonnen mit 5,31 g/t Au für 115.000 Unzen. Die erneuerbare Minenpacht wurde im Jahr 2019 für ein Gebiet mit 19,16 km² Fläche ausgestellt. Asante hat an dem Kubi-Projekt einen Anteil von bis zu 90% und die Regierung in Ghana hält eine Beteiligung von 10% an dem Projekt, dies ist jedoch noch vorbehaltlich einer endgültigen Entschlussfassung. Die Infill-Bohrungen der Phase 1 und Phase 2 sind bereits geplant. Es besteht auch noch die Möglichkeit, dass durch die Infill-Bohrungen die Oxid-Ressourcen nahe an der Oberfläche aktualisiert werden können. Die Firma Metso Outotec wurde als Hauptpartner für die Projektentwicklung benannt und hat auch bereits eine konzeptionelle Ingenieurbewertung abgeschlossen.

Keyhole-/ Fahiakoba- und Betenaseprojekt

Bei diesen drei Projekten ist Asante sehr um Neuentdeckungen bemüht. Alle drei Projekte befinden sich angrenzend an wichtige Goldminen in der Nähe des Zentrums des sogenannten „Goldenen Dreiecks“ von Ghana bzw. in deren Streichrichtung. Bei allen diesen drei Goldexplorationsprojekten wurden bereits bedeutsame Bohrentdeckungen gemacht. Es müssen jedoch bei allen diesen drei Projekten zusätzlich noch weitere geophysikalische Untersuchungen und auch ausgedehnte Bohrungen durchgeführt werden. Diese drei Projekte von Asante sind noch vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Regierungsbehörden und vorbehaltlich einer endgültigen Entschlussfassung.

Keyhole

Beim Keyhole-Projekt handelt es sich um eine Obuasi-Typ Mineralisierung. Bei Bohr-Durchteufungen mit einer Länge von 400 Metern wurden durchschnittlich 9,6 g/t Au entdeckt über eine geschätzte Weite von 1,2 Metern, und mit der besten Probe mit einem Gehalt von 27,5 g/t Au.

Fahiakoba

Zielgebiet dieses Projektes sind die nordöstlichen Verlängerungen der Strukturen der Perseus-Edikan-Mine mit einer großen Menge von abbaufähiger Mineralisierung. Asante hat bereits die ersten Bohrungen mit einer Länge von 4.985 Metern in 30 Löchern beendet. Bei dem besten Bohrloch wurden über eine Länge von 0,5 Metern 289,5 g/t Au in einer Tiefe von 201,8 Metern durchteuft.

Betenase

Ziel dieses Projektes sind die Tonnengehalte der ersten und sekundären Goldmineralisierung in den „Tarkwaiian“ Sedimenten der sogenannten „Tarkwaiian Group“.    Bei den anfänglichen Bohrungen wurden über eine Länge von 4 Metern 3,14 g/t Au in einer 750 Meter langen und übereinstimmenden Gold-im-Boden/IP-Anomalie (IP = Induced Polarization) durchteuft.

Kauf der Goldmine Chirano in Ghana

Am 25. April 2022 gab Asante bekannt, dass das Unternehmen eine Aktienkaufvereinbarung mit der kanadischen Firma Kinross Gold Corporation („Kinross“)  unterzeichnet hat, um die von Kinross gehaltenen Anteile von 90% an der Goldmine Chirano in Ghana für eine Kaufsumme in Höhe von 225 Millionen USD zu erwerben. Eine Förderbeteiligung in der Höhe von 10% an der Chirano-Mine wird von der Regierung von Ghana gehalten. Bestandteil dieses Vertragsabschlusses zwischen Asante und Kinross ist die Voraussetzung, dass Kinross infolge der Abwicklung dieses Vertragsabschlusses nicht in den Besitz von mehr als 9,9% der Aktienanteile an Asante gelangt. Ferner hat Kinross eingewilligt, seine Asante-Aktien nach dem Vertragsabschluss mindestens 12 Monate lang zu halten. Geplant ist, die Transaktion im Rahmen dieses Vertragsabschlusses am bzw. um den 31. Mai 2022 abzuschließen. Ferner wurde von der Regierung von Ghana bezüglich des Eigentümerwechsels in Chirano eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgestellt. Zudem ist die Transaktion mit keiner Finanzierungsbedingung verbunden. Zu dem Vertragsabschluss äußerst sich Dave Anthony, President und CEO von Asante, wie folgt: „Wir freuen uns, dass wir unsere Goldproduktion in Ghana um den Betrieb in Chirano erweitern können. Der Betrieb bietet ausgezeichnete Chancen für die Nutzung von Synergieeffekten mit unseren anderen ghanaischen Anlagen und markiert den nächsten Schritt auf dem Weg zur Umsetzung unserer Vision, ein führendes Goldbergbauunternehmen in Ghana und Westafrika aufzubauen. Asante unterhält enge Kontakte zu Ghana und ist bestrebt, sowohl die örtlichen Gemeinden als auch das Land Ghana am Nutzen aus seinen Aktivitäten teilhaben zu lassen. Chirano ist ein gut geführter Betrieb, und wir haben die Absicht, die dortigen Mitarbeiter zu übernehmen, um einen reibungslosen Übergang der Eigentumsverhältnisse und eine störungsfreie Produktion zu gewährleisten.“

Weitere Informationen unter:

www.asantegold.com

Disclaimer:

Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen, ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für den Inhalt dieser sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Vorausschauende Informationen:

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind sogenannte „forward-looking Information“ (vorausschauende Informationen) im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, aber nicht auf Asante Gold gegenwärtige Erwartungen beschränkt, Absichten, Pläne und Ansichten. Vorausschauende Informationen können oft durch Worte wie z. B. „können“ und „werden“ oder ähnliche Worte, die zukünftige Ergebnisse oder Statements über zukünftige Ereignisse andeuten, identifiziert werden. Die vorausschauenden Informationen in dieser Pressemitteilung schließen zukünftige Dividendenauszahlungen ein. Diese vorausschauenden Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch herausstellen, könnten und demzufolge bewirken, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von jenen unterscheiden, die die von diesen vorausschauenden Aussagen angegeben oder vorausgesetzt wurden. Solche Faktoren und Annahmen berücksichtigen, sind aber nicht auf Ergänzungen der oder die Beendung der Dividendenpolitik beschränkt, den Gehalt, die Erzausbringung, die sich von den Schätzungen unterscheidet, Kapital- und Betriebskosten, die sich wesentlich von den Schätzungen für die Erzausbringung unterscheiden, Inflation, Änderungen der Wechselkurse, Schwankungen der Rohstoffpreise und andere Faktoren. Potenzielle Aktionäre und angehende Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Statements bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die die vorausschauenden Statements andeuteten. Solche Faktoren schließen Folgendes ein, sind aber nicht darauf beschränkt: Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren in Verbindung mit der Mineralexploration, der Entwicklung und dem Bergbau, Risiken hinsichtlich der Kreditwürdigkeit oder der Finanzlage der Zulieferer, der Veredlungsbetriebe und anderer Parteien, die mit dem Unternehmen Geschäfte betreiben; der unzureichende Versicherungsschutz oder die Unfähigkeit zum Erhalt eines Versicherungsschutzes, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Beziehungen zu Angestellten; die Beziehungen zu und die Forderungen durch die lokalen Gemeinden und die indigene Bevölkerung; politische Risiken; die Verfügbarkeit und die steigenden Kosten in Verbindung mit den Bergbaubeiträgen und Personal; die spekulative Art der Mineralexploration und Erschließung einschließlich der Risiken zum Erhalt und der Erhaltung der notwendigen Lizenzen und Genehmigungen, der abnehmenden Mengen oder Gehalte der Mineralvorräte während des Abbaus; die globale Finanzlage, die aktuellen Ergebnisse der gegenwärtigen Explorationsaktivitäten, Veränderungen der Endergebnisse der Wirtschaftlichkeitsgutachten und Veränderungen der Projektparameter, um unerwartete Wirtschaftsfaktoren und andere Faktoren zu berücksichtigen, Risiken der gestiegenen Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder Behördenrisiken, Enteignung, der Besitzanspruch des Unternehmens auf die Liegenschaften einschließlich deren Besitz, Zunahme des Wettbewerbs in der Bergbaubranche um Liegenschaften, Gerätschaften, qualifiziertes Personal und deren kosten, Risiken hinsichtlich der Unsicherheit zeitlichen Planung der Ereignisse einschließlich Steigerung der anvisierten Produktionsrate und Währungsschwankungen. Den Aktionären wird zur Vorsicht geraten, sich nicht übermäßig auf die vorausschauenden Informationen zu verlassen. Von Natur aus beinhalten die vorausschauenden Informationen zahlreiche Annahmen, natürliche Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemein als auch spezifisch, die zur Möglichkeit beitragen, dass die Prognosen, Vorhersagen, Projektionen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten werden. Asante Gold ist nicht verpflichtet, etwaige vorausschauende Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, entweder als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer von Gesetzes wegen. Es gibt keine Garantie, dass Asante Gold die Dividendenpolitik beibehalten wird.

Es gilt ausschließlich das Englische Original der Pressemeldung. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Bildquelle: Asante Gold Corporation
Über Robert Tanania 10 Artikel
Robert Tanania, M.A., wurde im Jahr 1977 geboren. Studium an den Universitäten in München, Bonn und Augsburg. Er schreibt seit 2011 für verschiedene Online-Medien. Darunter sind www.weissblau.de, www.firmenpresse.de, www.muenchenfenster.de und https://monaco-de-luxe.de u.a. Seine Magisterarbeit wurde im Jahr 2009 vom Grin Verlag in München veröffentlicht.