Bert Bielefeld: Raummaße Architektur. Flächen, Abstände, Abmessungen

Europäisches Parlament in Brussel, Foto: Stefan Groß

Bert Bielefeld: Raummaße Architektur. Flächen, Abstände, Abmessungen, Birkhäuser, Basel 2018, ISBN: 978-3-0356-1722-1, 39,95 EURO (D)

Beim Entwurfskonzepts eines Gebäudes und deren Außenbereiche werden Informationen zu Raumanforderungen, Raumgrößen sowie zu Maßen und Abständen von Einrichtungsgegenständen benötigt. In diesem Buch beschreibt Bert Bielefeld Grundsätze und Planungsschritte, das als kleiner Ausschnitt seines Buches „Architektur planen. Dimensionen, Räume, Typologien“ aus dem Jahre 2016 zu verstehen ist. Die Grundsätze und Planungsschritte sind mit ihren Anforderungen, Funktionalzusammenhängen und Maßanforderungen systematisch aufbereitet worden: „Raummaße Architektur soll daneben als handliches Nachschlagewerk direkt beim Entwurf dienen. Selbstverständlich ersetzt die funktionale Herangehensweise nicht den kreativen und höchst individuellen Entwurfsprozess des Architekten. Sie soll jedoch die Möglichkeit bieten, Entwurfsideen unmittelbar mit funktionalen Anforderungen zu kombinieren.“ (S. 7)

Das Buch beginnt mit den Anforderungen der diese Gebäude nutzenden Menschen. Raumgrößen, Raumhöhen und Raumübergänge müssen dabei auf die menschlichen Proportionen zugeschnitten sein, auch für spezielle Bedürfnisse von Nutzergruppen wie kleine Kinder, Senioren oder Rollstuhlfahrer. 

Als erstes wird der Außenraum mit Straßenraum, Stellplätzen für Autos vorgestellt, dann geht es weiter mit Eingangsbereichen, Fluren, Türen, Treppen, Rampen, Fahrtreppen und Aufzügen/Förderanlagen. Wohn- und Schlafräume wie das spezielle Thema von Hotelzimmern folgen danach. Küchenelemente, Gastronomieküchen und private Küchen werden ebenso wie der Essbereich danach behandelt. Außerdem werden noch Räume mit bestimmten unterschiedlichen Zwecken präsentiert: Sanitär- und Nebenräume, Arbeitsbereiche, Kommunikations- und Bildungsräume, Sport- und Freizeiträume, Lagerbereiche, Technikräume. Im Anhang findet man noch ein Literaturverzeichnis und einen Index.

Dies ist ein durchdachtes und Schritt für Schritt erklärtes Lehrbuch und Nachschlagewerk für Studenten der Architektur sowie noch nicht sehr erfahrene Planer. Es ist mit vielen Beispielen versehen und auf Menschen mit und ohne Einschränkungen/Behinderungen ausgerichtet. Es muss jedoch beachtet werden, dass die hier vorgestellten Maßangabe als Entwurfshilfe zu verstehen sind und nicht verbindlich für gesetzliche Normen, die von Land zu Land unterschiedlich sind, gelten. Dies muss dann aufeinander abgestimmt werden. 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

„Handbuch Stadtkonzepte. Analysen, Diagnosen, Kritiken und Visionen“

Dieter Rink/Annegret Haase (Hrsg.): Handbuch Stadtkonzepte. Analysen, Diagnosen, Kritiken und Visio...

„Legasthenie – LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung“

Christian Klicpera/Alfred Schabmann/Barbara Gasteiger-Klicpera/Barbara Schmidt; Legasthenie – LRS...

„Urban Landscapes in High-Density Cities. Parks, Streetcapes, Ecosystems.“

Bianca Maria Rinaldi/Puk Yok Tan (Hrsg.): Urban Landscapes in High-Density Cities. Parks, Streetcap...

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 317 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.