Business goes green – wie Unternehmen auf unterschiedliche Art die neu entdeckte Nachhaltigkeit für sich nutzen können

solar panel stadt energie elektrizität, Quelle: blazejosh, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Was für frühere Generationen „Atomkraft nein danke!“ war, das ist die Nachhaltigkeit heute. Neben den unbestreitbar sinnvollen und wichtigen Hintergründen gibt es rund herum einen unglaublichen Hype, der inzwischen auch auf große und weltweit agierende Konzerne überschwappt. Wer heute neue Kunden von sich überzeugen möchte, der sollte auch immer einige grüne Argumente zur Hand haben. Denn neben den harten Zahlen, Daten, Fakten sind nachhaltige Aspekte für immer mehr Menschen ein entscheidendes Kriterium für oder gegen ein Produkt oder eine Dienstleistung. Wenn auch Sie zeitgemäß agieren und nebenbei auch noch neue Kunden für sich gewinnen möchten, dann sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Gehen Sie mit der Zeit

ist älter als die News von heute, so oder zumindest so ähnlich geht es auch in der Welt des Marketings zu. Denn was gestern noch cool und sehr effektiv war, ist heute vermutlich schon out und kann mitunter sogar zu herben Imageschäden führen.
Wenn Sie heute ein Werbefoto mit einem Pelzmantel veröffentlichen, oder ein schweres SUV im Mittelpunkt ihres Werbevideos steht, laufen Sie schnell Gefahr, Interessenten zu verschrecken und bestehende Kunden zu verlieren.
Greifen Sie Themen des öffentlichen Interesses wie die Nachhaltigkeit auf und entwickeln Sie entsprechende Kampagnen und Produkte.

Sprechen Sie ihre Kunden gezielt an

Eine unpersönliche Ansprache von Interessenten zum Beispiel über Plakate ist ineffizient und aus der Zeit gefallen. Starten Sie besser zielgerichtete Kampagnen in den sozialen Medien, um einzelne Personengruppen besser zu treffen.
Junge Mädchen springen vermutlich nicht auf die gleiche Kampagne an wie pensionierte Herrschaften und andersherum ebenso.

Überdenken Sie „alte Wege“

Nur weil einige Dinge in der Vergangenheit gut funktioniert haben, muss dies in Zukunft nicht genauso weitergehen. Wenn Sie sich auf vergangenen Erfolgen ausruhen, werden Sie schnell abgehängt und zum alten Eisen gehören.
Bestehende Wege, zum Beispiel, Interessenten und Kunden persönliche und praktische Werbegeschenke mitzugeben, können auch weiterhin sehr effektiv sein. Aber überlegen Sie sich, welche Dinge die Adressaten auch wirklich brauchen und zu Ihnen passen.
Machen Sie sich also genaue Gedanken dazu, wofür Ihr Unternehmen steht und welche Werte Sie vermitteln wollen.
Ein IT-Dienstleister kann zum Beispiel einen USB-Stick aus nachhaltigen Materialien verschenken. Dies zeigt einen Bezug zum Unternehmen, geht mit dem Zeitgeist und bietet den Beschenkten einen praktischen Nutzen.

Diversifikation ist Trumpf

Nicht nur in der Geldanlage ist Diversifikation ungemein wichtig. Auch im Marketing bietet es Ihnen eine Reihe von Vorteilen, wenn Sie nicht alles auf eine Karte setzen, sondern unterschiedliche Kampagnen nebeneinander laufen lassen.
Verlassen Sie sich nie auf nur einen Werbekanal, denn wenn sich dieser als Niete entpuppen sollte, stehen Sie vor einem Trümmerfeld und müssen in kurzer Zeit alles neu organisieren.
Eine gut strukturierte Kampagne in den bekannten sozialen Medien kann zum Beispiel durch Werbegeschenke für den Messeauftritt und gezielte Anzeigen in Blogs und Magazinen ergänzt werden. Analysieren Sie zudem alle Maßnahmen in regelmäßigen Abständen. Seien Sie dabei ehrlich und kritisch. Andernfalls belügen Sie niemand anderes als sich selbst.
Die moderne Welt bietet so viele Alternativen und Möglichkeiten, die es unbedingt zu entdecken lohnt!

Finanzen

Über Autor kein 3036 Artikel
Hier finden Sie viele Texte, die unsere Redaktion für Sie ausgewählt hat. Manche Autoren genießen die Freiheit, ohne Nennung ihres eigenen Namens Debatten anzustoßen.