P. Eberhard von Gemmingen SJ „Gekreuzte Balken und Lebenswege Jesus – Maria – Gamaliel“

kreuz sonnenuntergang sonnenaufgang hügel himmel, Quelle: geralt, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Das gerade erschiene Buch – 40 Seiten – trifft in Echtzeit die Bedeutung von Jesus und seiner Zeit. Der Lebensweg aus seiner Perspektive ist mitreißend geschrieben und zeigt historische Begebenheiten mit aktuellen Bezügen. Hier werden die Leserinnen und Leser mitgenommen in die Leidensgeschichte von Jesus und Maria und unmittelbarer Teil der authentischen Entwicklung. Ein fiktives Interview mit dem Schriftgelehrten und Theologen Gamaliel I., bedeutendste Persönlichkeit des rabbinischen Judentums um die Mitte des ersten nachchristlichen Jahrhunderts, lässt das Experiment einer interreligiösen Annäherung vergleichweise wahrhaftig und wegweisend erscheinen. Ein moderner Ansatz, Jesus zu verstehen.

Was nun die Botschaft solch eines Werkes sein sollte: Die Medien in diese Arbeit einzubeziehen, Dialoge zu fördern, mehrsprachige Symposien zu organisieren. Freilich möchte man auch die locations live erleben, dazu die geistliche Musik und die Gebete, die P. von Gemmingen textlich integriert hat. Daß die Katholische Kirche das Ruder eines Schiffes nun selbst in die Hand nimmt und die wesentlichen Inhalte zeitgemäß transferiert, gehört zu den Herausforderungen der heutigen Zeit. Streaming von Gottesdiensten und Veranstaltungen ist ein Modul, um das sich viele Bausteine in einer Plattform ranken können. Ob es um die Architektur von Gotteshäusern geht, um Naturverständnisse, die Darstellung von Orden in einem interdisziplinären Zusammenhang, Musik, Kunst und Kultur. Alle Bildungsinhalte müssen neu aufbereitet werden, was viele neuartige Berufe schaffen wird. Im Buch „Gekreuzte Balken und Lebenswege“ lässt sich bereits ein Drehbuch zu einer Internet- Serie mit bewegten Bildern erkennen. Und die Fragen der heutigen Zeit lassen sich mit einem Spektrum von Antworten aus Bibelzitaten und Interviews herausarbeiten.

Es könnte so ein mehrsprachiges Pilotprojekt entstehen, das viele Menschen weltweit mit einbindet und vernetzt. Wenn Jesus nach seiner Auferstehung wieder erschienen ist und seine Botschaften verifizierte, dann ist die Zeit gekommen, Glauben und Bekenntnisse innovativ zu realisieren. Diese Dynamik wird in vielen Bereichen wie Bildung, Ausbildung und Herzensbildung, auch Wissenschaft und Hightech innovative Impulse setzen. Jeder Tag zählt. Und wer will da noch überlegen, was der nächste Schritt sein könnte? Die Ernte kann mobil eingefahren werden und nicht nur die Wahrzeichen, Kirchen und großen Museen, sondern auch die Marterln am Wegesrand in neuem Glanz erscheinen lassen. Und die großen Persönlichkeiten, die mutig und entschlossen unsere Geisteshaltung über Jahrhunderte geprägt haben, sind als digitale Mosaikfenster eine sine qua non für den christlich- humanistischen Wertekanon. Die Symbiose mit anderen Religionen ist in diesem Konzept enthalten. Richtungsweisend ist das Werk von P. von Gemmingen, als digitales Start-up für ein Gemeinschaftsgefühl, das die Verbindungen und Kooperationen national wie international stärken wird, am Beispiel von Jesus und seinen Offenbarungen.
Das Buch wird also nicht nur zum Nachdenken und Beten anregen, wie es P. von Gemmingen formuliert.

„Gekreuzte Balken und Lebenswege, Jesus – Maria – Gamaliel“, P. Eberhard von Gemmingen SJ – Mit Motiven aus der Stadtpfarrkirche St. Sylvester in München- Schwabing

ISBN 978-3-95976-334-9 erscheint im Kunstverlag Josef Fink, kostet im Handel 5, 00 Euro. Auch zu bestellen bei INIGO – Medien GmbH, Kaulbachstr. 22 a, 80539 München oder richard.mueller@inigomedien.de Falls jemand spenden will, dann bitte an „Freunde der Gesellschaft Jesu“, Büchlein P.Gemmingen: Ligabank IBAN DE 31 7509 0300 0002 121441.

Avatar
Über Angelika Weber 39 Artikel
Angelika Weber, M.A., studierte Bayerische Geschichte, Anglistik, Theaterwissenschaft, Philosophie und Geschichte der Medizin. Sie arbeitet mit nationalen und internationalen TV – Anstalten zusammen. 1997 erhielt sie für ihre Film- und Dreharbeiten das Bundesverdienstkreuz.