Interessante Tipps und Tricks zum Bau eines Shishakopfes

hobby wasserpfeife shisha kopf pfeife shishakopf, Quelle: eshonlinebusiness, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Damit Du Deine Shisha in vollen Zügen genießen kannst, ist der richtige Kopfbau essentiell notwendig. Hierbei solltest Du darauf achten, ob der verwendete Tabak genug Feuchtigkeit enthält. Die Feuchtigkeit ist für eine gute Rauchentwicklung wichtig, da ansonsten der Tabak zu schnell verbrennt und nicht rauchbar ist.

Sollte Dein Tabak bereits länger offen herumstehen, empfehlen wir Dir den Shisha Tabak mit Molasse anzufeuchten. Hast Du Dich entschieden, welchen Tabak Du rauchen möchtest, kannst Du den Tabak in das Tabakdepot des Kopfes füllen. Achte darauf, dass der Tabak locker in den Shisha Kopf fällt und drücke ihn nicht zu fest an den Boden, denn dies sorgt dafür, dass keine heiße Luft mehr durchströmen kann.

Verwendest Du einen Mehrlochkopf, empfehlen wir Dir ein Sieb zu nutzen. Dies verhindert, dass die Löcher durch den Shisha Tabak verstopft werden und der Durchzug darunter leidet. Beim Shisha Phunnel wird der Tabak im Depot um das Loch herum gefüllt, somit gelangen keine Tabakreste oder Molasse in die Rauchsäule. Dadurch erhältst Du einen angenehmen und leichten Durchzug. Als nächstes solltest Du Dir Gedanken machen, welches Setup Du nutzen möchtest.

Bei einem Alufolie Setup, füllst Du nur so viel Tabak, dass dieser etwa einen halben Zentimeter unterhalb vom Rand verteilt ist. Dies verhindert, dass der Tabak durch die Shisha Kohle verbrennt. Bei Verwendung eines Kaminaufsatzes kannst Du den Shisha Tabak ruhig bis zum Rand des Kopfes füllen. Wenn Du Dich für ein Alufolie Setup entschieden und die Folie über den Tabakkopf gespannt hast, kannst Du mit einer Nadel oder einen dafür vorgesehenen Alufolienstecher Löcher in die Folie piksen. Bevorzugst Du einen Kaminaufsatz, kannst Du diesen einfach auf den Shisha Kopf stecken und schon fast loslegen.

Nun wird es heiß, denn um eine ordentliche Rauchentwicklung zu erhalten, benötigt die Shisha genug Hitze. Daher ist es besonders wichtig, die richtige Shisha Kohle zu verwenden. Wir empfehlen Dir auf Naturkohle zurückzugreifen. Denn Naturkohle ist geruchs- und geschmacksneutral und hat zudem eine viel längere Brenndauer als selbstzündende Shisha Kohle. Naturkohle kannst Du mit einem dafür vorgesehenen Kohleanzünder anzünden und erhitzen. Achte darauf, dass Deine Shisha Kohlen bereits vor der Verwendung vollständig glühen. Dies dauert in der Regel 10-20 Minuten. Wende die Shisha Kohle solange, bis keine schwarzen Stellen mehr zu erkennen sind.

Verwende bei einem Alufolie Setup 2–3 Kohlen. Lege die glühenden Kohlen anfangs an den Rand des Shisha Kopfes um den Tabak nicht direkt zu verbrennen. Nach und nach kannst Du die Shisha Kohle in die Mitte schieben. Du solltest dennoch darauf achten, die Kohle regelmäßig zu verschieben. Bei dem Gebrauch von einem Kaminaufsatz raten wir Dir 3-4 Kohlen zu verwenden. Auch hier kannst Du anfangs an den Rand platzieren und nach Bedarf in die Mitte schieben. Nun kannst Du endlich Deine Shisha Session starten und Deine stressigen Alltagssorgen in tolle und dicke Rauchwolken verwandeln.