Martin-Gropius-Bau: „60 Jahre – 60 Werke“

Ausstellung in Berlin erzählt die Geschichte der Bundesrepublik aus dem Blickwinkel der Kunst nach.

Vom 1. Mai an bis zum 14. Juni 2009 werden im Martin-Gropius-Bau 60 herausragende Arbeiten aus Malerei, Skulptur, Fotografie und Installationskunst gezeigt, die seit 1949 entstanden sind. Darunter befinden sich auch Werke von Georg Baselitz, Joseph Beuys, Rebecca Horn, Jörg Immendorff, Martin Kippenberger und Gerhard Richter.

Die Idee zur Ausstellung verdankt sich einer Gruppe von Kunsthistorikern und Ausstellungsmachern, zu der Götz Adriani, Bazon Brock, Robert Fleck, Siegfried Gohr und Peter Iden gehören. Aus dieser Gruppe hat sich ein Kuratorium gebildet, das für Konzeption und Auswahl der Werke verantwortlich ist.

Zu den bereits bekannten Exponaten zählen Willi Baumeisters „Chinesisch“ aus dem Jahr 1950, Gerhard Richters „Tiger“ (1965), Sigmar Polkes „Reiherbild IV“ von 1969 sowie Jonathan Meeses Skulptur „Totaladler, Baby-Chef der Kunst (das Ei des Columbussy)“ von 2007.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.