Bernhard Vogel im Gespräch

Von 1992 bis 2003 war er der Landesvater der Thüringer und hält auch noch im Alter von 78 Jahren intensiven Kontakt zu seinen Bürgern. Die Tabula Rasa traf den Ministerpräsidenten a. D., Prof. Dr. Bernhard Vogel, und sprach mit ihm über 20 Jahre Deutsche Einheit, über die Entwicklung in den neuen Bundesländern, über Politikverdrossenheit, über Hartz IV, über ein mögliches Ost-Gen und über die „Sehnsucht“ der Ostdeutschen nach der Mauer. Für die Tabula Rasa zog Bernhard Vogel Bilanz – reflektierte über das Wählermilieu und nicht zuletzt über seine Partei, die CDU. Und entgegen vieler düsterer Prognosen spricht er von einer guten Zukunft für das geeinte Deutschland. Zuletzt erschien, gemeinsam mit seinem Bruder, Hans-Jochen Vogel, das Buch: Deutschland aus der Vogelperspektive. Eine kleine Geschichte der Bundesrepublik. Herr Vogel ist seit 2009 Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Finanzen

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2075 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.