jenanews.de und Tabula Rasa vereinbaren Partnerschaft

Mit jenanews.de konnte die Tabula Rasa, Die Zeitung für Mitteldeutschland, einen weiteren kompetenten Partner für den inhaltlichen Ausbau des Nachrichten- und Informationsportals gewinnen.

Künftig werden sich beide Seiten mit Artikeln und Beiträgen auf loser Kooperationsbasis beliefern, um die inhaltliche Palette der an der Partnerschaft beteiligten Medien auszubauen und zu vertiefen. So veröffentlichte die Tabula Rasa das von jenanews.de geführte Interview mit Bodo Ramelow (Die Linke); jenanews.de übernimmt einen in der Tabula Rasa erschienenen Beitrag zur steigenden Altersarmut in Thüringen.

„Dies ist erst der Anfang“, stellt Projektleiter Jens Mende (jenanews.de) in Aussicht. „Die Tabula Rasa ist thematisch hervorragend aufgestellt. Die Beiträge zeichnen sich durch wissenschaftliche Tiefe und hohe journalistische Qualität aus. Davon werden künftig auch die Leser von jenanews.de profitieren können.“

Dr. Stefan Groß, Herausgeber der Tabula Rasa, fügt hinzu: „Inhaltlich sind beide Medien auf unterschiedliche Leserkreise ausgerichtet. Die Beiträge von jenanews.de zu tagesaktuellen Themen in Form von Interviews und Kommentaren ergänzen unser vorhandenes Informationsangebot auf sinnvolle Weise.“

Letztlich versprechen sich beide Kooperationspartner durch die vereinbarte Zusammenarbeit auch eine Erhöhung der Reichweite, doch geht es beiden Seiten vorrangig nicht um Masse; der Schwerpunkt ist auf die Qualität des jeweiligen Mediums ausgerichtet. „Der Leser soll einen konkreten Mehrwert aus den Ergebnissen unserer Partnerschaft ziehen können“, faßt Dr. Groß den Grundgedanken der Kooperation zwischen Tabula Rasa und jenanews.de zusammen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.