Kardinal Woelki kritisiert Flüchtlingspolitik der CSU

Kreuz auf dem Vatikan, Foto: Stefan Groß
DOMRADIO.DE

Wort des Bischofs

Immer noch sterben Flüchtlinge auf dem Mittelmeer. Über 1.400 Menschen sind es bereits in diesem Jahr. Für Kardinal Woelki ein untragbarer Zustand. Er fordert von Politik und Gesellschaft, nicht länger wegzuschauen und zu schweigen.

Gepostet von DOMRADIO.DE am Samstag, 7. Juli 2018

Immer noch sterben Flüchtlinge auf dem Mittelmeer. Über 1.400 Menschen sind es bereits in diesem Jahr. Für Kardinal Woelki ein untragbarer Zustand. Er fordert von Politik und Gesellschaft, nicht länger wegzuschauen und zu schweigen.
Quelle: Facebook

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

„Kolumba“ bricht zu einer neuen Jahresausstellung auf

Die Heiligen Drei Könige kommen als Materialcollage daher. Statt in prächtigen Gewändern und mit...

Die CSU ist für eine Deutschpflicht für Imame

Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Nur mit ausreichenden Sprachkenntnissen gelingt die In...

„Was Merkel treibt, grenzt an Untreue im Amt“

https://www.youtube.com/watch?v=NNg-VFd3M0A Kolumnist Henryk M. Broder findet nicht, dass Kanz...