Niederlage gegen Mexiko: Weltmeister Deutschland wird zum Wackelmeister

Tunnel Foto: Stefan Groß

Deutschland hat gegen Mexiko verloren. Seit 1982 ist es das erste Mal, dass die deutsche Nationalmannschaft ein Auftaktspiel verliert. Wenn die Elf um Trainer Jogi Löw in Russland 2018 weiterkommen will, muss sich die Nationalelf enorm steigern. Heute war eher Standfussball angesagt. Nicht überzeugt von der Leistung waren auch Toni Kross und Mats Hummels.

Mittelfeld-Regisseur Toni Kroos (am ZDF-Mikrofon): „Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit keine Lösungen gefunden haben. Mexiko hat clever zugestellt. Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht, Mexiko ist auch müde geworden. Die Möglichkeiten hatten wir mindestens für ein Tor. Wir waren konteranfällig, weil wir die Bälle viel zu einfach vorne verloren haben. Wir sind unter Druck jetzt, ohne Frage. Wir müssen jetzt, wenn möglich, sechs Punkte aus den zwei Spielen holen.“

Innenverteidiger Mats Hummels: „Es ist ziemlich einfach heute. Wir haben wie gegen Saudi-Arabien gespielt – nur gegen einen besseren Gegner. Wir haben ein paar Dinge angesprochen wie leichte Ballverluste und Absicherung, die wir heute leider wieder nicht umgesetzt haben. Dadurch sah die erste Halbzeit aus, wie sie aussah. Mexiko hat das Spiel dadurch auch verdient gewonnen, weil wir es ihnen viel zu leicht gemacht haben, in dem Wissen, dass wir genau das nicht hätten zulassen dürfen.“

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Die Bayern ziehen wieder davon

Die Rückrunde der Fußball-Bundesliga hat begonnen und an der Tabellenspitze ergibt sich das gewoh...

Der DFB bemüht sich um die Dienste von Bayern Talent Jamal Musiala

Aktuell wird viel über den 17-jährigen Jamal Musiala und seiner Zukunft bei Bayern München und i...

Ist Schalke zurück in der Erfolgsspur?

Schalke konnte gegen Hoffenheim einen historischen Negativrekord abwenden und holte den ersten Sieg...