Brian Dilg: Wie Fotos wirken

9. Juni 2020 Nathan Warszawski 0

Der Autor dieses Buches würde sich freuen, wenn der Leser nach dem Lesen dieses Buches ein „besserer“ Fotograf wird. Der Autor verlangt es nicht. Es genügt, wenn sich der Foto-Betrachter überlegt, warum ihm ein Bild gefällt (oder missfällt). Der Autor will die Leser mit den Tiefen der Photographie und der photographischen Psychologie bekannt zu machen. Wie Fotos wirken: Wie wir sehen, wahrnehmen und denken
von Brian Dilg […]

Wie man gerne und richtig Bücher liest

5. Mai 2020 Nathan Warszawski 0

Corona-Zeit ist Lesezeit. Und so greife ich einen etwas angestaubten Turm von etwa einem Dutzend Büchern und beginne das Schmökern mit dem Schmalsten. Ich kann das Buch nur schwer von der Hand lassen, die 200 Seiten kann man auf einem Sitz lesen. Man lernt viel über das Lesen und warum manche Menschen außer Zeitungen nichts lesen. Ich weiß nun, wie man Kindern das Lesen schmackhaft macht und was man alles falsch machen kann. Ich erfahre: […]

Magdalena Droste: Bauhaus 1919-1933

21. Juli 2019 Michael Lausberg 0

Das Buch ist ein guter, grundlegender Überblick über Intensionen und Entwicklung des Bauhauses sowie deren wichtigsten beteiligten Personen. Dies wird in Beiträgen auf hohem wissenschaftlichem Niveau angereichert durch ausdrucksstarke Bilder präsentiert. Es empfiehlt sich als Einstiegswerk, in der Literaturübersicht findet man weitere Werke für ein intensives Auseinandersetzen mit dem Bauhaus und dessen Rezeption. […]

Buchvorstellung: Das Tao des Charlie Munger

15. Mai 2019 Michael Lausberg 0

David Clark: Das Tao des Charlie Munger, Börsenbuch Verlag, Kulmbach 2018, ISBN: 978-3-86470-515-1, 24,99 EURO Hier werden die wichtigsten Gedanken und Finanzstrategien von Charlie Munger vorgestellt, aber auch philosophische Einsichten über das Leben an sich. […]

METACULT: Kulturtransfer in Architektur und Stadtplanung, Straßburg 1830-1940

11. Mai 2019 Tabula Rasa Redaktion 0

Dieses Buch beschäftigt sich mit den deutschen und französischen Einflüssen des architektonischen Kulturerbes der Stadt, ihren Institutionen und prägenden Stadtplanern und Architekten. Dieser wechselseitige Kultureinfluss wird nicht mehr als Gegensatz empfunden, sondern durch die engeren Bindungen zwischen beiden Ländern „die Besonderheit Straßburg ausmacht und einen wesentlichen Beitrag zu seiner Identität geleistet hat.“ […]