Magdalena Droste: Bauhaus 1919-1933

Treppe, Foto: Stefan Groß

Magdalena Droste: Bauhaus 1919-1933. Aktualisierte Ausgabe, Taschen, Köln 2019, ISBN: 978-3-8365-7279-8, 40 EURO (D)

Dieses Werk über das Bauhaus, seiner Ziele, Neuerungen und handelnden Personen entstand in Zusammenarbeit mit dem Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung in Berlin, der weltgrößten Sammlung zur Geschichte des Bauhauses. Hier werden über 250 neue Fotografien,Schriften, Studien, Skizzen, Pläne und Modelle gezeigt, die die Zeit zwischen 1919 und 1933 abbilden. 

Dies ist eine aktualisierte Ausgabe zum Jubiläumsjahr des Bauhauses: „Nun liegt ihre Geschichte des Bauhauses, die seit der Erstveröffentlichung in vielen Auflagen und zahlreichen Fremdsprachen erschienen ist, in einer überarbeiteten und aktualisierten Neuauflage vor, die zudem mit 250 neuen Abbildungen weit über die vorausgegangene Edition hinausgeht. Die Abbildungen entstanden fast ausschließlich nach Originalen, die sich im Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung befinden.“ (S. 7)

Das Buch beginnt mit einer Vorgeschichte, wo die Grundlagen für die Gründung gelegt wurden. Anschließend wird die Zeit in Weimar in zwei Kapiteln beschrieben. Die expressionistischen Anfänge und dann die Veränderungen, die sich durch die neue Einheit von Kunst und Technik ergaben. 

Das Bauhaus fand in Dessau eine neue Heimat fand, diese Zeit wird in drei Kapiteln behandelt. Das erste Kapitel geht über die Anfänge in Dessau bis zum Rücktritt von Walter Gropius. Die Neuorganisation des Bauhauses unter Hannes Meyer und dessen Leistungsbilanz wird danach erörtert. Die neue architektonische Schwerpunktsetzung unter Ludwig Mies van der Rohe und das Ende 1933 runden das Buch ab. 

Wichtige Persönlichkeiten am Bauhaus wie Johannes Itten, Paul Klee, Wassily Kandinsky, Laszlo Moholy-Nagy oder Josef Albers und ihre Lehrinhalte kommen ausführlicher zur Sprache.

Im Anhang findet man noch Anmerkungen, Biografien, eine Bibliografie, ein Personenregister und einen Bildnachweis.

Das Buch ist ein guter, grundlegender Überblick über Intensionen und Entwicklung des Bauhauses sowie deren wichtigsten beteiligten Personen. Dies wird in Beiträgen auf hohem wissenschaftlichem Niveau angereichert durch ausdrucksstarke Bilder präsentiert. Es empfiehlt sich als Einstiegswerk, in der Literaturübersicht findet man weitere Werke für ein intensives Auseinandersetzen mit dem Bauhaus und dessen Rezeption.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Goethe für Furchtlose

https://www.youtube.com/watch?v=7gE0ITLhdGs ...

Verletzte Kunst – Der schöne Taumel vor dem Fall

In meinem Buch „Der schöne Taumel vor dem Fall“ (Gerhard-Hess-Verlag 2017) habe ich versucht, ...

„Nazis und der Nahe Osten: Wie der islamische Antisemitismus entstand“ von Matthias Küntzel

Matthias Küntzel ist ein anerkannter Islamforscher, der sich vorzugsweise mit dem islamischen/isla...

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 327 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.