„Was Merkel treibt, grenzt an Untreue im Amt“

Merkel-Raute, Foto: Stefan Groß

Kolumnist Henryk M. Broder findet nicht, dass Kanzlerin Merkel den Friedensnobelpreis verdient hat. Ihre Freundlichkeit gegenüber Flüchtlingen sei politisches Kalkül – und würde uns schaden.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

„Berliner Briefe“ von Susanne Kerckhoff

Die „Berliner Briefe“ werden nach dem Zweiten Weltkrieg von „Helene“ geschrieben. Helene f...

Ulrich Pagel: Der Einzige und die deutsche Ideologie.

Ulrich Pagel: Der Einzige und die deutsche Ideologie. Transformationen des aufklärerischen Diskurs...

Gedanken in der Pandemie – DIE NEUERFINDUNG DES LEBENS

Eine Erklärung zur Arbeit, eine Erinnerung an Hannah Arendt und andere kluge Frauen: Apokalyptiker...