Welpen gesund ernähren – die besten Tipps

rottweiler welpen hund hunde süß tier tiere, Quelle: kim_hester, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Einen Welpen gesund und ausgewogen zu ernähren, ist eine wichtige Aufgabe für jeden Hundebesitzer. Doch wie stellt man sicher, dass der kleine Vierbeiner alle Nährstoffe bekommt, die er braucht? Wir geben die besten Tipps, worauf es bei der Ernährung eines Welpen ankommt.

Wie oft sollten Welpen fressen?

Welpen sind kleine Powerpakete und müssen deshalb auch entsprechend ernährt werden. Dabei ist es wichtig, dass die Ernährung abgestimmt ist auf die Bedürfnisse der Kleinen. Welpen benötigen mehr Energie und Nährstoffe als erwachsene Hunde, daher sollte ihre Nahrung einen höheren Proteingehalt haben. Zudem müssen Welpen regelmäßig fressen, am besten vier bis sechsmal täglich in kleinen Portionen. Verantwortungsbewusste Hundebesitzer achten außerdem darauf, dass der Futternapf des Welpen immer sauber ist und frisches Wasser bereitsteht. So wird sichergestellt, dass der Vierbeiner immer genug trinkt und nicht dehydriert. Das ist vor allem im Urlaub mit dem Hund wichtig.

Was ist das beste Futter für Welpen?

Für einen Welpen ist es wichtig, dass er ausreichend Energie und Nährstoffe bekommt. Denn in den ersten Monaten wächst er sehr schnell und braucht daher entsprechend viel Nahrung. Zudem sollte die Ernährung möglichst abwechslungsreich sein, damit der Welpe auch alle wichtigen Vitamine und Mineralien erhält. Die beste Nahrung für deinen Welpen ist frisches Fleisch oder Fisch. Denn diese enthalten viele wichtige Nährstoffe und sind leicht verdaulich. Es ist jedoch darauf zu achten, hochwertiges Fleisch und kein Billigfleisch zu verfüttern, da dieses oftmals unausgewogen ist und Zusatzstoffe enthalten kann. Natürlich können Hundebesitzer auch Welpenfutter mit hohen Fleischanteil aus der Drogerie oder dem Supermarkt füttern. Auch hier ist jedoch darauf zu achten, dass dieses hochwertig ist und keine Zusatzstoffe enthält. Selbstverständlich sind auch kleine Leckerli für Hunde zwischendurch erlaubt.

Ist getreidefreies Hundefutter für Welpen geeignet?

Auch getreidefreies Hundefutter bietet eine gute Ernährungsgrundlage für Welpen. Denn viele Hunde haben eine Unverträglichkeit gegen Gluten, das in Weizen und anderen Getreidesorten enthalten ist. Getreidefreies Futter ist also besonders gut für Welpen mit einer solchen Unverträglichkeit geeignet. Zusätzlich sollte man dem Welpen täglich etwas Frischfleisch oder Fisch zu fressen geben. Denn auch diese enthalten wichtige Nährstoffe und sind leicht verdaulich.

Wann sollten Welpen umgestellt werden auf Erwachsenenfutter?

Die meisten Hundebesitzer sind sich einig: Die Umstellung auf Erwachsenenfutter sollte bei Welpen nicht zu früh erfolgen. Viele Experten raten Hundebesitzern, die Umstellung erst dann vorzunehmen, wenn der Welpe ein halbes Jahr alt ist. Andere Experten raten zu einer früheren Umstellung. Dies hängt jedoch immer von dem jeweiligen Hund ab und sollte in Absprache mit dem Tierarzt erfolgen. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Umstellung langsam und schrittweise erfolgt, damit der Verdauungstrakt des Welpen sich an die neue Nahrung gewöhnen kann.

Fazit: Die besten Tipps für die optimale Ernährung von Welpen

Ein Welpe ist noch im Wachstum und benötigt daher eine ganz spezielle, proteinreiche Form der Ernährung. Dabei ist darauf zu achten, dass der Vierbeiner alle Nährstoffe bekommt, die er benötigt, um sich gesund zu entwickelt. Frisches Fleisch oder Welpenfutter mit einem hohen Fleischanteil ist besonders gut geeignet für eine artgerechte Ernährung.

Über Autor kein 2185 Artikel
Hier finden Sie viele Texte, die unsere Redaktion für Sie ausgewählt hat. Manche Autoren genießen die Freiheit, ohne Nennung ihres eigenen Namens Debatten anzustoßen.